Spaziergang Innsbruck

Spaziergang Innsbruck
Spaziergang Innsbruck
5 (100%) 1 vote[s]

Für mich ist ein Spaziergang mehr als nur der Weg vom Parkhaus zur nächsten Sehenswürdigkeit und weniger als eine mehrstündige Wanderung in den Bergen. Wenn du das auch so siehst und Ideen für einen Innsbruck Spaziergang suchst, dann habe ich hier ein paar Möglichkeiten. Alle mit Start in der Altstadt Innsbruck – klassisch durch die Innenstadt vorbei an den Innsbruck Sehenswürdigkeiten, durch die schönen Parks, am Inn entlang und sogar hinauf auf 2000 Meter mit viel Ausblick

Klassischer Spaziergang in der Altstadt

Durch die Altstadt Innsbruck spazieren - der Klassiker
Durch die Altstadt Innsbruck spazieren – der Klassiker

Der klassische Spaziergang Innsbruck verläuft in der Innenstadt zwischen den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Entlang der Fußgängerzone kannst zwischen Ottoburg, Goldenem Dachl, Dom, Hofburg und Annasäule spazieren. Je nach Ausgangspunkt geht dies als Runde, die bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit – und auch jeder Tageszeit seinen Reiz hat und immer wieder unterschiedlich ist! In der Osterzeit wird aufgrund des bekannten Ostermarktes besonders dekoriert und in der Winterzeit stehen hier die Buden des bekannten Weihnachtsmarktes.

–> Fußgängerzone Innsbruck

Spaziergang Innsbruck im Hofgarten

Spaziergang Innsbruck im Hofgarten, dem beliebtesten Park der Stadt am Inn
Spaziergang Innsbruck im Hofgarten, dem beliebtesten Park der Stadt am Inn

Du kannst in der Stadt auch im Grünen spazieren! Am meisten wird das im Hofgarten Innsbruck gemacht. Er ist die grüne Lunge mitten in der Innenstadt Innsbruck. Kaiser Maximilian spielte hier und Kaiserin Maria Theresia nutzte den Park zum „Garteln“. Es sollen im Hofgarten noch Pflanzen wachsen, die sie selbst gepflanzt hat. Dank des besonders tollen Kinderspielplatzes ist der Hofgarten Spaziergang auch sehr gut mit Kindern zu machen. Über den Hofgarten hinaus gibt es auch noch diese schönen Parks für einen Spaziergang in Innsbruck:

–> Innsbruck Park

Spaziergang am Inn in Innsbruck

Innsbruck Spaziergang mit den bunten Häusern der Mariahilfstraße
Innsbruck Spaziergang mit den bunten Häusern der Mariahilfstraße

Die Stadt am Inn bietet auch Spazierwege am Fluß. Du kannst theoretisch an beiden Uferseiten des Inns spazieren. Meist verläuft hier auch ein Radweg, manchmal sogar eine Straße. Ein schöner Abschnitt für einen Inn-Spaziergang ist für mich der Bereich von der Innsbrücke flußaufwärts entlang des Nordufers. Es ist ein schmaler Weg, fern der großen Autostraßen mit viel Sonne am Vormittag. Und hier sind diese schönen bunten Häuser der Mariahilfstraße.

Von der Innbrücke flußabwärts sind beide Uferseiten schön, wobei du bis zum Innsteg auf dem Südufer den Englischen Garten hast. Je weiter flußabwärts, desto näher rückt der Verkehr an den Inn. Besonders störend finde ich die Autos ab der ehemaligen Talstation der Hungerburgbahn, wo am Nordufer die mehrspurige Straße nah an den Inn rückt.

Innsbruck Spaziergang zu einem Gipfelkreuz

Spaziergang Innsbruck am Hafelekar zum Gipfelkreuz der Hafelkarspitze
Spaziergang Innsbruck am Hafelekar zum Gipfelkreuz der Hafelkarspitze

Am Fluß, in der Innenstadt oder im Park kannst du vielerorts spazieren. In Innsbruck kannst du aber auch direkt von der Altstadt richtig raus und einen Spaziergang mit extrem viel Ausblick machen – auf 2000 Meter Seehöhe. Möglich mach das die Nordkettenbahn, deren Talstation in der Altstadt Innsbruck ist.

Mit der Bahn fährst du hinauf zum Hafelekar, wo du einen Spaziergang zur Hafelekarspitze machen kannst. Keine Wanderung, ein Spaziergang. Während du sonst im Karwendel nur mit Wanderschuhen wandern gehen solltest, kannst du bei einem Besuch des Hafelekar Dank Nordkettenbahn einfach nur spazieren und flanieren. Mit meinem Ticketcode übrigens 20% günstiger! Schau hier die Bilder:

—> Spaziergang Hafelekar

Fußgängerzone Innsbruck

Fußgängerzone Innsbruck
5 (100%) 1 vote[s]

Wo ist die Fußgängerzone Innsbruck?

Hier schlägt das Herz der Stadt - Fussgängerzone Innsbruck
Hier schlägt das Herz der Stadt – Fussgängerzone Innsbruck

Die Fußgängerzone in der Innenstadt Innsbruck befindet sich insbesondere zwischen der Annasäule, dem Goldenen Dachl und der Ottoburg. Zwischen diesen Ornamenten ist zugleich die größte Flaniermeile in der Altstadt Innsbruck. Die meisten bekannten Geschäfte für dein Innsbruck Shopping liegen hier – das Bermuda Dreieck für´Shopping in Tirol: Namentlich sind das die Maria-Theresien-Straße und die Herzog-Friedrich Straße. Dazu kommen noch einige Seitengassen und Straßen, wie die Hofgasse zur Hofburg, der Burggraben bei der Hofburg und die Pfarrgasse vom Goldenen Dachl zum Dom.

Innsbruck Shopping

Innsbruck Fußgängerzone - stimmungsvoll ist dieser Torbogen beim Goldenen Dachl
Innsbruck Fußgängerzone – stimmungsvoll ist dieser Torbogen beim Goldenen Dachl

Hier kannst du bei deinem Besuch in der Altstadt Innsbruck nach Herzenslust flanieren, shoppen und zu Fuß die Innsbruck Sehenswürdigkeiten erkunden. Viele tolle Geschäfte und Läden säumen die Flaniermeile in Innsbruck. Du findest viele große und bekannte Marken in den Shops. Erweitert wird das Innsbruck Shopping für dich durch die kleinen Läden in den Seitenstraßen mit Dingen, die es woanders vielleicht nicht so gibt. Such sie.

–> Maria Theresien Strasse

Autos in der Fußgängerzone Innsbruck

Das Fahren mit dem Auto ist in der Fußgängerzone Innsbruck verboten. Nur in der Früh darf zum Versorgen der Häuser der Lieferantenverkehr in der Flaniermeile – zwischen 6 Uhr und 10.30 Uhr ist das Befahren für Lieferanten erlaubt, jedoch nicht das Parken.

Wenn du mehr darüber erfahren willst, informiert hier die Innsbrucker Verwaltung. Übrigens gilt die Flaniermeile auch für Radfahrer! Es ist kein Fahrradfahren erlaubt. Für uns als Gäste und Besucher bietet die Fußgängerzone ideale Bedingungen zum Sightseeing – denn innerhalb der Innsbrucker Fußgängerzone erreichst du so gut wie alle tollen Innsbruck Sehenswürdigkeiten zu Fuß und autofrei! Mittendrin stehen einige Bänke zum Ausruhen und noch viel mehr Tische und Stühle der Straßencafes. Es lohnt sich aber auch der Blick in die Innenhöfe, wo du teils versteckt tolle Plätze auf den zweiten Platz findest.

Diese Top Sehenswürdigkeiten Innsbruck sind innerhalb der Fußgängerzone:

—> Hofburg

–> goldenes Dachl

–> Dom in Innsbruck

–> Annasäule

–> Talstation der Hungerburgbahn

Innsbruck Park

Der Musikpavillon im bekanntesten Park in Innsbruck, dem Hofgarten
Innsbruck Park
5 (100%) 1 vote[s]

Welche Parks in Innsbruck sind empfehlenswert?

Innsbruck Parks - besuch die Parkanlagen des Adels kostenlos. Die schönstnne Parks in Innsbruck
Innsbruck Parks – besuch die Parkanlagen des Adels kostenlos

Die Altstadt Innsbruck hat mehr Parks als ich dachte! Neben den üblichen Parks, die es in einer größeren Stadt gibt, hat Innsbruck besondere Parkanlagen. Welcher Innsbruck Park sollte unbedingt besucht werden? Die größten Parks in Innsbruck sind der Rapoldipark, der Hofgarten, der Schloßpark Ambras und der Botanische Garten. Die letzten Drei empfehle ich unbedingt zu besuchen. Hier die Details.

Rapoldipark

Idyllisch fließt die Sill am Rapoldipark entlang

Der Rapoldipark ist einer größten Parks in Innsbruck. Aufgrund der Lage in der Innsbrucker Innenstadt mit den mehrstöckigen Wohnhäusern rundherum, ist der Rapoldipark in den vergangenen Jahren besonders durch Kriminalität aufgefallen. Mit Hilfe von rund 70 Überwachunskameras wollte man dem her werden. Soweit ich es beurteilen kann, ist das gelungen. Der Rapoldipark ist eine feine Grünanlage in der Stadt, mit Wasserflächen und einem tollen Spielplatz. Es ist einer der Volksgärten Innsbruck – mit weniger Tradition als die anderen großen Parkanlagen der Stadt.

–> mehr Ideen für einen Spielplatz Innsbruck

Hofgarten Innsbruck

Es ist DER Innsbruck Park! Der Hofgarten ist hipp. Beliebt bei alt und jung, zu jeder Tageszeit. Eine sehr schöne klassische Parkanlage mit einmaligem Spielplatz (schau hier die Infos zum Hofburg Spielplatz), viel Grünfläche und direkter Anbindung zur Altstadt Innsbruck. Früher soll Kaiserin Maria Theresia hier ihre Pflanzen gehegt und gepflegt haben, Kaiser Maximilian verbrachte seine Jugend beim Spielen in Park. Es soll sogar einen Holzgang vom Hofgarten in die nahegelegene Hofburg gegeben haben! Innsbrucker treffen heute im Hofgarten auf Touristen. Ein bunter Mix, den man sich anschauen sollte!

—> Hofgarten

Innsbruck Park - der Hofgarten neben der Hofburg, mit Blick zum Karwendel
Innsbruck Park – der Hofgarten neben der Hofburg

Botanischer Garten Innsbruck

Ein besonderer Innsbruck Park ist der Botanische Garten im Stadtteil Hötting. Der Botanische Garten Innsbruck ist Lehr- und Forschungsstätte der Universität Innsbruck. Seit dem Jahr 1906 sind die Anlagen für Besucher zugänglich. Du kannst hier nicht nur in einem Park spazieren, sondern auch allerlei über Pflanzen erfahren. Es gibt ein Arboretum, einen Bereich über Heil-, Gift- und Gewürzpflanzen, den Duft- und Tastgarten, ein Kakteenhaus, das Sukkulentenhaus, das Alpinum und und und… Botanischer Garten Hötting – für alle, die einen ganzen Tag mit Pflanzen verbringen möchten!

—> die Webseite vom Botanischen Garten Innsbruck.

Schlosspark Ambras

Noch ein Park des Adels! 1566 wurde der Schlosspark Ambras auf Geheiß von Erherzog Ferdinand II angelegt. Rund um das Schloss Ambras ist der beliebte Innsbruck Park im Stil der Englischen Parkanlagen geschaffen worden. Heute steht er zwar unter Denkmalschutz, ist aber eine der beliebtesten Grünanlagen der Stadt. Mit der Bachusgrotte und dem Keuchengarten findest du im Schlosspark Ambras auch Sehenswürdigkeiten im Park. Täglich geöffnet

—> über den Park in Ambras und die Sehenswürdigkeiten im Park.

Dazu hier der Überblick der Innsbruck Sehenswürdigkeiten.

Hofgarten

Der Musikpavillon im bekanntesten Park in Innsbruck, dem Hofgarten
Hofgarten
4.7 (93.33%) 3 vote[s]
Der Hofgarten - viel Grünfläche und Blick auf die Nordkette, Karwendelgebirge
Der Hofgarten – viel Grünfläche und Blick auf die Nordkette, Karwendelgebirge

Hofgarten Innsbruck

Der Hofgarten ist der beliebteste Park der Innsbrucker. Zwischen dem Inn und der Hofburg Innsbruck gelegen. Dieser Park ist auch der Zentralste der Stadt. Du kannst aus der Altstadt schnell für einen Spaziergang in den Innsbrucker Hofgarten gehen oder nach einem Stadtbummel auf einer der vielen Parkbänke im Grünen verweilen.

Spielplatz Hofgarten

Der Hofgarten Innsbruck hatte schon viele Verwendungszwecke. Er war nicht immer ein Park. Bereits 1396 ist der Hofgarten als Obst- und Gemüsegarten genutzt worden. Danach wurde er zu einem Tiergarten und zum Spielplatz für den Adel. So verbrachte Kaiser Maxmilian II in Innsbruck seine Jugend und nutzte den Hofgarten zum Spielen. Kaiserin Maria Theresia war scheinbar hier zum Garteln. Heute gibt es für die Kinder den schönen Hofgarten Spielplatz!

—> alle Details dazu im Artikel Spielplatz Innsbruck

Spielplatz Hofgarten - ein riesieger Spielplatz in der Innenstadt Innsbruck mit Wasserspielplatz, Spielburg, Rutsche und Schaukeln.
Spielplatz Hofgarten – ein riesieger Spielplatz in der Innenstadt Innsbruck

Innsbruck Park

Ferdinand II entwickelte den Park in Innsbruck zur sogenannten „Gartenanlage Ruhelust“. Er schuf einen Prunkgarten im Renaissance-Stil, der nach italienischem Vorbild auch Volieren mit Vögeln, ein Löwenhaus, einen Hirschenanger und einen Fasanengarten hatte.

1649 war hier ein Irrgarten, ein Tiergarten, ein Ballspielplatz und ein Fasangarten mit 3000 Fasanen. Das Gartenschloss Ruhelust hatte 60 Zimmer. Prunkvoll waren die 300 Terracottastatuen von Alexander Colin. Es soll auch zweigeschoßige bemalte Gänge aus Holz gegeben haben, die die Anlage untereinander und mit der Hofburg verbunden haben sollen.

Musikpavillon Hofgarten - im Sommer gibt es hier Konzerte der Festwochen "Alte Musik"
Musikpavillon Hofgarten – im Sommer gibt es hier Konzerte

Das alles änderte sich mit dem dreißigjährigen Krieg. Es gab keine Lebensmittel in der Stadt und der Hofgarten wurde zum Gemüsegarten. Die letzte große Neuorientierung erfolgte 1857/58, mit dem Umbau zu einem Englischen Landschaftspark. Seitdem ist der Charakter des Garten gleich geblieben. 2001 wurde der Hofgarten Innsbruck unter Denkmal gestellt.

Übrig geblieben ist im Hofgarten ein Musikpavillon und ein Kunstpavillon. Gerade in den Sommermonaten gibt es hier von Zeit zu Zeit Veranstaltungen, besonders beliebt sind die musikalischen Auftritte im Rahmen der Festwochen der Alten Musik.

Hofgarten Innsbruck Park

Heute kannst du den Park in Innsbruck als Grünfläche zum Entspannen nutzen. Die Wiesen sind Picknickwiese und Treffpunkt für Menschen. Das Betreten ist ausdrücklick erlaubt! Wenn du gerne in Parks ins Innsbruck gehen magst, hier mein Überblick der schönsten Parks in Innsbruck.

Karte Hofgarten

Und nach dem Hofgarten Besuch?

Direkt neben dem Hofgarten: Die Talstatin der Hungerburgbahn

Verbinde den Hofgarten Besuch mit den Sehenswürdigkeiten Innsbruck:

—> das Goldene Dachl ist nahe

—> Gegenüber vom Eingang ist die Talstation der Hungerburgbahn.
Mit ihr kannst du zur höchstgelegenen Sehenswürdigkeit von Innsbruck fahren, dem Hafelekar.

Hafelekar Innsbruck

Hafelekar Innsbruck
Hafelekar Innsbruck
4.7 (93.33%) 3 vote[s]

Top of Innsbruck

Hafelekar Innsbruck - die höchstgelegene Sehenswürdigkeit Innsbruck
Hafelekar – die höchstgelegene Sehenswürdigkeit Innsbruck

(PR) Das Hafelekar ist das „Top of Innsbruck“, der höchste Punkt der Stadt – den du ganz bequem mit der Seilbahn erreichen kannst! Ohne Wanderschuhe kannst du in Flip-Flops einen Ausflug auf den 2300 Meter hohen Aussichtspunkt am Berg machen. Du steigst aus der Hafelekarbahn aus und die Stadt Innsbruck liegt dir zu Füßen, umgeben von den Bergen der Tuxer Alpen, der Stubaier Alpen und des Karwendel.

Es ist die höchstgelegene Innsbruck Sehenswürdigkeit und mein Tipp für deine Sightseeing Tour in Innsbruck!

Hafelekar

Der Karwendelblick am Hafeleklar ist grandios
Am Hafelekar hast du diesen Karwendelblick

Das Hafelekar ist somit eine der Innsbruck Sehenswürdigkeiten, die ich dir beim Innsbruck Sightseeing auf jeden Fall empfehle. Die meisten Touristen bleiben beim Goldenen Dachl oder bei der Innsbrucker Hofburg hängen, dabei ist die Fahrt auf das Hafelekar ein eindrucksvolles Erlebnis – und Dank der Gondel der Nordkettenbahn so schnell und leicht zu erreichen. Ich bin hinter dem Goldenen Dachl bei der Hofburg gestartet. Mitten in der Innenstadt von Innsbruck steht nämlich die Talstation der Nordkettenbahn. Mit ihr kommst du auf´s Hafelekar hinauf.

–> mehr über die Nordkettenbahn

Bergbahn in der Stadt: Hungerburgbahn

Die stylische Talstation der Hungerburgbahn in der Alstadt Innsbruck
Die Hungerburgbahn Innsbruck – mitten in der Stadt

Die neue moderne Hungerburgbahn bringt dich von der Altstadt in Innsbruck hinauf zur Hungerburg. Nimm dir hier schon mal ein bisschen Zeit für den Ausblick am Vorplatz der Bahnstation. In den Wintermonaten steht hier nicht umsonst der höchstgelegene Weihnachtsmarkt in Innsbruck!

Seegrubenbahn

Mit der modernen Gondel der Seegrubenbahn geht es hinauf zur 1905 Meter hohen Seegrube
Bei der Auffahrt mit der Seegrubenbahn hast du diesen Innsbruck Blick

Nach dem Stopp auf der Hungerburg steigst du in die Gondel der Seegrubenbahn. Sie fährt ab dem Innsbrucker Stadtteil Hungerburg hinauf zur Seegrube. Früher sind viele Gäste von hier aus mit der Nordkettenbahn auf die Seegrube gefahren. Heute macht das keinen Sinn mehr. Die Parkplätze auf der Hungerburg sind rar – und teuer. Wenn du aus der Umgebung mit dem Auto nach Innsbruck kommen solltest, parkst du am besten in der City-und Congressgarage. Sie ist direkt bei der Talstation der Hungerburgbahn.

Kostenlos parken bei der Fahrt auf´s Hafelekar

Als Kunde der Nordkettenbahn ist das Parken kostenlos, wenn du auf das Hafelekar fährst. Am besten entwertest du ein Parkticket gleich an der Kasse bei der Auffahrt, denn die Kasse der Nordketten in der Talstation im Congress ist nur zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.

Mit der Seegrubenbahn zur Seegrube

Zurück zur Seegrubenbahn. Mit ihr kommst du auf die 1905 Meter gelegene Seegrube. Mitten im schroffen Karwendelgebirge ist die Seegrube ein kleines Plateau. Die Bergstation der Seegrubenbahn steht hier und die Talstation der Hafelekarbahn. Ich bin bei meiner Auffahrt gleich umgestiegen in die Gondel auf´s Hafelekar. Du kannst aber auch voher hier schon die Sonnenterrasse geniessen. Im Restaurant gibt es Tiroler Küche und für alle, die am Vormittag herauf fahren, die Möglichkeit zu frühstücken!

Figln Nordkette

Wenn im Frühling die Sonne den Schnee auf der Nordkette zum Schmelzen bringt, kommt die Zeit der Firngleiter und das Figln auf der Nordkette. Das gibt es nur hier und ist die beliebteste Art der Innsbrucker den Frühling zu genießen. In Scharen fahren dann mit der Bergbahn hinauf, um im Firn zu Figln.

–> Figln Nordkette.

Hafelekar – Top of Innsbruck

Die Aussichtsterrasse auf dem Hafelekar ist gleichzeitig der Beginn vom Götheweg
Innsbruck Hafelekar – links die erste Aussichtsplattform, rechts die Tafel für den Goethe Weg

Spätestens nach dem kurzen Stopp auf der Seegrube folgt die letzte Station nach oben. Mit der neuen Gondel kommst du hinauf auf das Hafelekar. 2300 Meter hoch und Sehnsuchtsort für alle, die gerne in die Berge möchten, ohne sich anstrengen zu wollen. Gleich neben der Nordkettenbahn am Hafelekar ist eine Aussichtsplattform, wo du die Innsbruck Sehenswürdigkeiten von oben sehen kannst. Oben im Bild zu sehen. Von hier hast den „Innsbruck-Blick“ – am Top of Innsbruck:

Der Blick auf die Stadt vom "Top of Innsbruck" - der höchsten Sehenswürdigkeit der Stadt in den Alpen
Top of Innsbruck

Es schaut steil und unwegsam aus. Aber den Top of Innsbruck erreichst du ohne Wanderschuhe! Über einen breiten befestigten Weg kannst sogar noch ein paar Meter hinauf spazieren zum „Karwendelblick“. Rund 10 Minuten brauchst du dafür.

Hafelekarspitze

15 Minuten Aufstieg von der Bergstation am Hafelekar bis zur Hafelekarspitze im Karwendelgebirge
Der breite Weg zum Hafelekar wandern in Innsbruck mit dem Karwendel
Ein leichter und zugleich breiter Weg führt zur Hafelekarspitze mit Ausblick auf die Serles und die Kalkkögel
Hafelekar wandern – leichter Weg zur Hafelekarspitze

Ebenfalls leicht zugänglich – über diesen breiten Weg auf dem Bild – ist die Hafelekarspitze. Sie überragt das Kar und oben steht ein Gipfelkreuz. Bis hierher führt der Ausflug aus der Altstadt Innsbruck. Du musst nicht soweit gehen, um einen schönen Ausblick zu bekommen. Viele Ausflugsgäste nutzen das aber aus, wenn sie schon einmal so weit mit der Bahn hinauf kommen. Und der Weg ist mit rund 30 Minuten nicht lang und für gesunde Menschen leicht zu spazieren.

Verstehst du jetzt, warum das Hafelekar für mich zu den Innsbruck Sehenswürdigkeiten gehört? Es ist wunderschön hier oben und in welcher anderen Stadt kannst du aus der Altstadt ohne Wanderschuhe so weit hinauf? Sollte man machen.

Nordkettenbahn Tickets

Und wenn du das willst, bekommst du auf das Ticket ab Altstadt bis Hafelekar (und zurück) einen Nachlass von 20%! – Dank meiner Zusammenarbeit mit der Nordkettenbahn gibt´s die Nordkettenbahn Tickets günstiger: Du bestellst im Onlineshop der Nordkettenbahn dein Ticket und am Ende vor der Bezahlung hinterlegst du den Gutscheincode „ALTSTADTBLOG“ – in Großbuchstaben geschrieben und ohne Anführungszeichen also ALTSTADTBLOG

Es werden dann automatisch 20% vom Normalpreis der Nordkettenbahn Tickets abgezogen. Gut oder?

–> hier der Link dazu.

–> Jetzt 20% Rabatt auf dein Hafelekar - Ticket