Top of Innsbruck

Sightseeing Goetheweg

Innsbruck Umgebung

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Nordkette

Die Nordkette prägt auch das Bild in der Altstadt Innsbruck
Die Nordkette prägt auch das Bild in der Altstadt Innsbruck

Nordkette Innsbruck

Die Nordkette ist das Erste, was du auf deinem Weg nach Innsbruck siehst. Unter der Nordkette versteht man die Bergkette im Karwendel, die sich im Norden von Innsbruck erhebt. Sie ist über 2000 Meter hoch und überragt die Stadt um rund 1700 Meter. Deshalb wirkt sie so majestätisch – egal ob du mit dem Flugzeug am Flughafen Innsbruck landest, mit dem Zug, Auto oder Fahrrad durch das Inntal fährst. Die Nordkette ist immer präsent – auch wenn du mitten in der Fußgängerzone der Stadt stehst. Gleichzeitig ist dieses Gebiet der Erholungsraum für die Leute, die hier wohnen oder Urlaub machen.

Komm mit auf meine Nordkette - Eindrücke!
Komm mit auf meine Nordkette – Eindrücke!

Ich möchte dir ein paar Eindrücke von der Nordkette vermitteln, mit vielen Klischees und dem einen oder anderen Tipp. Ich war nun schon sehr oft dort oben und habe einiges zu berichten. Lehn dich zurück und lass dich inspirieren und verführen!

Viele Höhenmeter zwischen den Nordketten – Gipfeln und der Stadt

Der Blick über die Stadt, links am Bildrand im Wald die Hungerburg, dahinter die Nordkette
Der Blick über die Stadt, links am Bildrand im Wald die Hungerburg, dahinter die Nordkette

Mehrere Ebenen in unterschiedlichen Höhenlagen prägen meine Erlebnisse auf der Nordkette. Genau genommen geht die Nordkette ja im Inntal nördlich vom Inn an und führt hinauf zum Hafelekar auf rund 2300 Metern Seehöhe. Innsbruck liegt mit dem Inn auf 574 Meter. Zwischen dem urbanen Raum und den Bergspitzen sind 1700 Höhenmeter, die unterschiedliche Vegetation und Nutzung haben. Unten ist es grün und Siedlungsgebiet, oben herrscht der blanke Fels.

Auch das ist die Nordkette
Auch das ist die Nordkette
Das ist die Nordkette von der Hofburg gesehen - findest du die Bergstation am Hafelekar?
Das ist die Nordkette von der Hofburg gesehen – findest du oben die Bergstation am Hafelekar?

Die Hungerburg auf der Nordkette

Oberhalb der Innenstadt ist der erste markante Punkt auf der Nordkette die Hungerburg. Es ist einer der Stadtteile von Innsbruck. Rund 300 Höhenmeter oberhalb der Altstadt Innsbruck hast du hier bereits die ersten schönen Ausblicke auf die Berge im Süden. Zwischen der Hungerburg und dem Inn ist der Hang stark bewaldet.

Erkennst du im Wald die Schneise? Hier fährt die Hungerburgbahn auf die Nordkette
Erkennst du im Wald die Schneise? Hier fährt die Hungerburgbahn auf die Nordkette

Wenige Häuser spitzen zwischen den Bäumen hervor. Mittendrin ist auch der Alpenzoo. Er ist laut Wikipedia „einer der höchstgelegenen Zoos Europas“. Ich bin kein Freund von Zoos, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Interessant für Kinder finde ich hier oben den aussichtsreichen Spielplatz am Judenbühel. Er ist relativ groß, hat eine tolle Aussicht und ist nicht so überlaufen.

Der alpine Raum auf der Nordkette

Auf der Nordkette
Auf der Nordkette Innsbruck

Auf der Hungerburg ist die letzte Siedlung. Darüber findest du die Anlagen der Bergbahn, die vereinzelten Hütten am Berg und viel Natur. Für mich beginnt das Erlebnis Nordkette daher oberhalb der Hungerburg. Zuerst ist noch Laubwald. Das ist es im Herbst mit der Laubfärbung wunderbar, zumal du dich hier in der Sonne bewegst, während es nordseitig schon sehr kalt und schattig wird.

Der bunte Wald auf der Nordkette mit Blick auf die Stadt
Der bunte Wald auf der Nordkette mit Blick auf die Stadt

Die Seegrube auf der Nordkette

Richtig spannend wird es ab der Seegrube. Das ist der „Umschlagplatz“ der Nordkettenbahn. Von der Hungerburg endet hier die Gondel der Seegrubenbahn. Gleichzeitig beginnt auf der Seegrube die Bahn hinauf zum Hafelekar, dem Top of Innsbruck. Auf der Seegrube ist im Sommer der Start für die Downhillbiller. Einer der schwierigsten Downhills der Alpen beginnt hier. Für die Besucher der Seegrube ist das ein sehenswertes Spektakel, wenn sich die in Schutzmontur gehüllten Biker auf den steilen Rampen den Berg hinunter stürzen.

Das ist die alpine Aussichtsterrasse auf der Seegrube
Das ist die alpine Aussichtsterrasse auf der Seegrube

Im Winter ist rund um die Seegrube das Skigebiet der Innsbrucker. Gerade bei Neuschnee ist es ein Paradies. Boarder und Carver schätzen die Piste und auch so manche Tiefschneeabfahrt daneben. Für sehr gute Skifahrer sind die langezogenen Kare bei guter Schneelage ein besonderes Vergnügen.

Hafelekar – Top of Innsbruck

Am Hafelekar auf der Nordkette
Am Hafelekar auf der Nordkette

Ganz oben auf der Nordkette ist das Hafelekar samt der 2334 Meter hohen Hafelekarspitze. Hier bist du dann so hoch, dass du nicht nur hinunter auf die Stadt Innsbruck schauen kannst, sondern auch über die Nordkette hinaus auf die anderen Berge im Karwendelgebirge. Selbst die Zugspitze samt Wettersteingebirge ist zu sehen!

Mit der Nordkettenbahn kommst du hierher zum Hafelekar
Mit der Nordkettenbahn kommst du hierher zum Hafelekar

Es ist ein einzigartiges Vergnügen, dass du Dank der Nordkettenbahn ohne alpine Kenntnisse erleben kannst! Und das nutzen auch tausende Gäste der Stadt aus. Aber auch die Innsbrucker fahren gerne herauf und genießen die Berge der Stadt. Am besten geht das samt Wanderausrüstung auf dem bekannten Goetheweg. Es ist der beste Höhenweg, den Innsbruck zu bieten hat!

–> hier kannst du meine Goetheweg Erlebnisse anschauen

Wenn du das auch mal erleben willst, kann ich dir Dank meiner Zusammenarbeit mit der Nordkettenbahn dein Hafelekar-Ticket um 10% günstiger anbieten! Nirgendwo sonst musst du weniger bezahlen. Und wenn du es gleich hier bestellst, sparst du dir das lange Warten an der Kasse… –> mein Tag am Hafelekar samt 10% Rabattcode

Nordkettenbahn

Die Nordkettenbahn ist das zentrale Verkehrsmittel aus der Altstadt bis ganz hinauf zum Top of Innsbruck. Alle Preise, Öffnungszeiten und was sonst wissenswert ist findest du hier: –> Nordkettenbahn Preise – Öffnungszeiten

Nordkette Tipps merken

Merk dir den Pin gleich auf Pinterest -so findest du ihn schnell wieder bei deiner Reiseplanung! Du kannst ihn auch an deine Freunde schicken, die das interessant finden könnten – über Facebook, bzw. kostenlos per Whatsapp oder Email Sie werden sich darüber freuen. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

KLICK HIER: Für dich merken + mit Freunden teilen