Städte in Tirol

5/5 - (7 votes)
Städte in Tirol - welche lohnen sich für einen Besuch?
Städte in Tirol – welche lohnen sich für einen Besuch?

Welche Stadt in Tirol ist sehenswert?

Hier stelle ich dir die schönsten Städte in Tirol vor, die du unbedingt einmal besuchen solltest. Ich habe sie nach zwei Kriterien ausgesucht: Erstens nach Größe und zweitens nach Bedeutung und Menge an Sehenswürdigkeiten. Es gibt nämlich die eine oder andere einwohnerstarke Stadt, die aufgrund von Industrie entstanden ist und daher wenig an Sehenswürdigkeiten und Altstadt zu bieten hat. Demgegenüber stehen kleinere Städte, die zwar nicht viele Einwohner haben, aber durchaus sehenswert sind. In Tirol liegt sogar die kleinste Stadt Österreichs. Sie zählt 400 Einwohner auf einer Fläche von 10 Hektar. Wie die Stadt heißt, das verrate ich in diesem Beitrag. Zuerst der Blick auf die größten Städte in Tirol:

Größte Städte in Tirol

Die größten Städte in Tirol sind Innsbruck, Hall in Tirol, Imst, Lienz, Landeck, Kufstein, Kitzbühel, Wörgl. Jedoch nicht alle Städte haben eine Altstadt oder lohnende Sehenswürdigkeiten. Deswegen ist eine reine Auflistung der größten Städte in Tirol für einen Besuch und als Sightseeing Tipp nicht relevant. Wenn du das aber wissen willst, welche die Größten sind und wieviele Einwohner sie haben, findest du hier die Liste. Du wirst dich wundern wie wenige Einwohner hier leben, im Vergleich zu den größten Städten in Deutschland. Tirol ist ein vergleichsweise kleines Land. Rund 750.000 Menschen wohnen in Tirol, 130.000 davon alleine in Innsbruck, bzw. 300.000 im Ballungsraum Innsbruck. Zum Vergleich: In der Stadt München wohnen doppelt soviele Menschen wie in ganz Tirol. Nach der kurzen Einführung zu der Größe der Städte. Das sind meine Top 4 für schöne Städte in Tirol, die für einen Besuch oder Ausflug lohnen:

Innsbruck, größte Stadt in Tirol

Innsbruck - größte Stadt in Tirol mit den prachtvollen Häusern in der Altstadt
Innsbruck – größte Stadt in Tirol mit den prachtvollen Häusern in der Altstadt

Klar, Innsbruck steht ganz oben auf der Liste der sehenswerten Städte in Tirol. In Hinblick auf die Einwohnerzahl und in Hinblick auf den Erlebniswert bietet Innsbruck sehr viel. Damals hielten die Zeitgenossen Kaiser Maximilian für verschwenderisch. Er war es aber, der die Pracht angelegt hat, weswegen wir heute hier bummeln. Innsbruck ist eines der klassischen Städtereiseziele in Europa. Die bunte Stadt am Inn zählt zu den meistbesuchten Städten in Österreich. Was sollte man unbedingt anschauen? Die historische Altstadt Innsbruck ist wunderschön. Bummle durch die Maria-Theresien-Straße. Sie gilt als die Prachtstraße Innsbrucks. Hier kannst du die zahlreichen Erker an den Häusern bewundern. Der berühmteste Erker ist auch hier: Das weltbekannte Goldene Dachl. Von hier lohnt sich der kurze Weg an den Inn. Dort bekommst du den Blick auf die bunten Hausfassaden auf der anderen Seite des Inns. Dieses Bild hast du vielleicht auch schon in den sozialen Medien gesehen. Von hier erkennst du die Besonderheit Innsbrucks: Die Stadt ist umgeben von Bergen. Besonders imposant ist das Karwendel im Norden der Stadt. Die Felswände sind richtig steil. Dennoch sind sie von der Stadt aus leicht und schnell erreichbar. Keine andere Stadt in Tirol kann dir das bieten. Du kannst direkt aus der Stadt auf die wuchtigen Kalkspitzen des Karwendelgebirge hinauf – zu Fuß oder mit der Nordkettenbahn. Ganz oben auf der Nordkette (so heißt dieser Teil des Karwendel), befindet sich das Top of Innsbruck. Der Blick ist sogar für Einheimische berührend. Was sonst noch in Innsbruck lohnend ist, liest du im Beitrag über die Altstadt. Bilder gibt es natürlich auch:
–> schau hier die Bilder der Altstadt Innsbruck

Hall in Tirol – größte Altstadt in Tirol

Die schöne Altstadt Hall in Tirol ist die Größte in ganz Tirol

Im Vergleich zu Innsbruck ist Hall in Tirol unbekannt. Dabei ist diese Stadt in Tirol nur rund 15 Kilometer von Innsbruck entfernt! Für Tiroler Besucher viel wichtiger als die Entfernung: Hall in Tirol ist vielleicht die unbekannteste Stadt in Tirol. Dabei findest du im Schatten der Metropole Innsbruck die größte Altstadt von Tirol. Ja, Hall in Tirol hat einen größeren historischen Stadtkern als die Tiroler Hauptstadt. Das liegt in der Geschichte von Hall begründet. Der Salzhandel machte Hall in Tirol reich. Dazu kam noch die historische Münze. Die Münzprägestätte war der Geburtsort für den Taler. Hier wurde der Taler erfunden. Er ging um die ganze Welt bis nach Amerika, wo er zum Dollar wurde. Eine spannende Geschichte, die du dir heute noch in der Münze in Hall anschauen kannst. Die historische Münze ist in der Burg Hasegg. Die Burg wurde aufwändig renoviert und beherbergt ein Museum. Dort siehst du die ehemalige Münzprägemaschine. Verpasse auch nicht den Aufstieg in den Turm der Burg. Von ganz oben hast du den besten Blick auf die Altstadt. Nach dem Besuch der Münze brauchst du Zeit für den Stadtbummel. Die Altstadt von Hall in Tirol ist beliebt für seine vielen schmalen Gassen. Sie sind Heimat kleiner Geschäfte, Cafes und Restaurant. Ideal zum Bummeln. Wer seinen Urlaub in der Region verbringt, sollte zu einer der kostenlosen Stadtführungen gehen. Für Familien mit Kindern ist die ebenfalls kostenlose Stadtrallye interessant. In der Weihnachtszeit ist der Weihnachtsmarkt in Hall in Tirol besonders stimmungsvoll. Die vielen historischen Gebäude der Kleinstadt verleihen dem Weihnachtsmarkt ein besonderes Flair.
–> das erwartet dich in der Münze in Hall in Tirol
–> das ist die größte Altstadt in Tirol

Schwaz – zweitgrößte Stadt nach Wien

Schöne Städte in Tirol – Schwaz mit der Franz-Josef-Straße

Schwaz in Tirol hängt mit der Stadt Hall in Tirol. 15 Kilometer sind die beiden Städte voneinander entfernt. Diese geringe Entfernung nutzte man folgendermaßen: In Schwaz gab es extrem große Silbervorkommen. Im Mittelalter war Schwaz der größte Silberproduzent auf der ganzen Welt. Das Silber wurde aus dem Berg geholt und gewonnen. Danach erfolgte der Transport des Edelmetalls nach Hall. Dank des Inns konnte man das Silber relativ leicht transportieren. Damals gab es noch keine ausgebauten Straßen, Wasserwege waren die Transportwege. Flußaufwärts wurde das Silber mit Fuhrwerken nach Hall transportiert, um die Münzen zu prägen. In Schwaz gab es durch den Bergbau viel Arbeit. Es war der „Goldrausch“ oder besser der Silberrausch, der viele Menschen in die Kleinstadt zog. So wurde Schwaz im Habsburgerreich zur zweitgrößten Stadt nach Wien. Der Silberbergbau machte Schwaz reich. Mit der Erschließung anderer Silbervorkommen wurde der Bergbau in Schwaz unrentabel. Heute wird deshalb kein Silber mehr abgebaut. Geblieben sind aber viele schöne Gebäude, die du dir anschauen solltest. Die Franz-Josef-Straße ist das Herz der Altstadt. Überragt wird sie von der Kirche Maria Himmelfahrt. Das Dach ist komplett mit Kupferschindeln bedeckt. Ein Relikt der Silberzeit. Diese Kupferschindeln bewahrten die Kirche vor Bränden. Wirf einen Blick in die Kirche. Sie besitzt vier Kirchenschiffe, das ist einzigatig in Europa. Oberhalb der Altstadt erreichst du die Burg Freundsberg. Von hier hast du den besten Blick über die Stadt.
–> https://www.schwaz-altstadt.com

Kufstein – Stadt in Tirol oder Bayern?

Kufstein - zweitgrößte Stadt in Tirol mit der bekannten Festung und der Heldenorgel
Kufstein – zweitgrößte Stadt in Tirol mit der bekannten Festung und der Heldenorgel

Kufstein ist heute die zweitgrößte Stadt in Tirol mit knapp 20.000 Einwohnern. Die Stadt Kufstein liegt ebenfalls am Inn. Nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze ist die Grenze zu Bayern. Mächtigstes Bauwerk der Stadt ist die Festung. Die Geschichte von Kufstein ist geprägt von der bekannten Festung Kufstein. Die Stadt samt der Festung war Spielball der Mächtigen. Einmal war sie in Besitz von Bayern, dann kam sie wieder zu Tirol. Übrigens: Kaiser Maximilian baute nicht nur in Innsbruck. Er war es, der die Burg in Kufstein zur Festung ausgebaut hat! Die Festung ist eine bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Tirol. Über einen Aufgang kannst du nach Bezahlung des Eintritts hinauf spazieren. Oben eröffnet sich eine weitläufige Festungsanlage. Von den Außenbereichen gibt es einen Blick auf den Inn. Im Inneren der Festung wurden Museen eingerichtet. Eine Besonderheit ist der Maximilianturm. Der große runde Turm prägt den gesamten Festungsbau. Er dienst früher als Gefägnis. Bekannt ist die Festung auch für die Heldenorgel. Jeden Mittag um 12 Uhr spielt die Heldenorgel für den Frieden. Die Orgelpfeifen sind oben auf der Festung, der Organist sitzt unten am Fuße der Festung in der Alststadt. Besuch unbedingt die Festung und geh diesem Geheimnis auf dem Grund. Von der Festung kommst du direkt in den Innenstadt zum Rathaus. Ab hier ist ein Stadtrundgang ausgeschildert. Mach den rund einstündigen Stadtrundgang, wo du neben den schönsten Kufstein Sehenswürdigkeiten auch vieles über die Geschichte erfährst. Erfahren haben wir auf diesem Rundgan, dass der Erfinder der Nähmaschine in Kufstein geboren wurde. Deshalb gibt es ein Nähmaschinenmuseum. Es ist kostenlos zu besichtigen. Heute ist Kufstein eine moderne Stadt in Tirol, deren historische Bauten wunderbar anzuschauen sind.
–> so schön ist die Festung Kufstein
—> https://www.kufstein-altstadt.com

Kleinste Stadt in Österreich

In Tirol liegt sogar die kleinste Stadt in Österreich: Mit rund 450 Einwohnern ist Rattenberg die kleinste Stadtgemeinde in Österreich. Die Fläche von Rattenberg ist gerade einmal 0,11 km² Kilometer groß. Das entspricht ungefähr einer Fläche von 80 Tennisplätzen. Die Stadt Rattenberg ist deswegen so klein, weil auf der einen Seite die Berge sind und auf der anderen Seite der Inn. Früher war die Lage von Rattenberg ideal, um Zölle von den Händlern zu kassieren, die von Italien nach Norden gezogen sind.
–> Rattenberg

Weiterführende Links

Städte Tirol merken

Willst du eine dieser Städte in Tirol besuchen? Du kannst deine Städtereise Innsbruck auch dazu nutzen, die oben vorgestellten Städte im Rahmen eines Tagesausflugs zu besuchen. Sie sind nicht weit entfernt und liegen vielleicht sogar auf deiner Route der Anreise oder Abreise. Merk dir diesen Pin bei Pinterest, bevor du diese Informationen nachher nicht mehr findest, wenn du sie brauchst – und teile den Artikel kostenlos per WhatsApp oder Email mit deinen Freunden, denen das gefallen könnte!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: