Hitze Ausflug in den Schatten

5/5 - (12 votes)
Kühle Ziele für heiße Tage in Innsbruck
Kühle Ziele für heiße Tage in Innsbruck

Was tun bei Hitze in Innsbruck?

Wenn es im Sommer so richtig heiß wird, wird es tagsüber ab Mittag auch in der Altstadt Innsbruck unerträglich. Insbesondere wenn die Tagestemperatur mehrere Tage hintereinander über 30 Grad liegt, heizt sich die Innenstadt auf. Da ist es dann nicht mehr angenehm. Deswegen habe ich hier meine Tipps, was du von der Innenstadt Innsbruck aus unternehmen kannst, um der Hitze zu entgehen. Zuerst kommt der Überblick über die Freibäder und Schwimmbecken in Innsbruck. Danach kommen meine persönlichen Lieblinge, wie man der Hitze ohne Schwimmbecken entgehen kann.

Welches Freibad in Innsbruck?

Innsbruck lockt mit einer Auswahl an erfrischenden Freibädern, die von Mai bis September ihre Tore öffnen und großartige Möglichkeiten bieten, sich bei Hitze abzukühlen und zu entspannen. Hier ist eine Übersicht über einige der besten Optionen:

  1. Freibad Tivoli: Ein leicht erreichbares Freibad mitten in der Stadt, das perfekt für eine schnelle Erfrischung ist.
  2. Familienbad Freizeitzentrum Mutters: Dieses Bad eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern. Das Kleinkindbecken bietet eine sichere Umgebung, während die Wasserrutsche die Begeisterung der älteren Kinder weckt.
  3. Schwimmbad Zirl: Ein gemütliches Bad direkt vor den Toren der Stadt. Es punktet mit einer großzügigen Liegewiese und einer kleinen Wasserrutsche, die Kindern viel Freude bereitet.
  4. Telfer Bad: Ein modernes Freibad etwas außerhalb von Innsbruck, das eine willkommene Abwechslung bietet.
  5. Freischwimmbad Völs: Dieses beeindruckende Freibad in Völs überzeugt mit einer Rutsche, einem Plantschbecken und einem Spielplatz – ein perfekter Ort für Familienvergnügen.
  6. Waldschwimmbad Barwies: Ein charaktervolles Schwimmbad auf dem Mieminger Plateau, das von Bäumen umgeben ist und einen einzigartigen Badeerlebnis in natürlicher Umgebung verspricht.

Hafelekar Innsbruck

Nordkettenbahn Innsbruck – rauf auf´s Hafelekar

Du kannst die natürliche Begebenheit nutzen, dass weiter oben am Berg die Lufttemperatur sinkt. So wird es mit je 100 Höhenmeter um rund 1 Grad kälter. Wo ist es also kühler in Innsbruck, als auf der höchstgelegenen Sehenswürdigkeit der Stadt am Hafelekar? Auf rund 2300 Metern Höhe liegt das Hafelekar, rund 1700 Meter höher als die Innenstadt. Wenn es also mit 35 Grad knallheiß in den Gassen von Innsbruck ist, hat oben auf dem Hafelkar weniger als 20 Grad! Das ist angenehm kühl, selbst im Hochsommer! Mit der Nordkettenbahn kommst du ohne Anstrengung hinauf, sogar mit Flipflops – ohne Wanderaussrüstung. Und Dank meines Gutscheins, sogar um 10% günstiger. Die Details dazu hier:
–> Hafelekar Innsbruck

Hofgarten Innsbruck

Mitten in der Altstadt Innsbruck ist auch die grüne Lunge der Stadt, der Hofgarten. Einst spielten Kaiser und Könige hier, heute werfen die großen Bäume viel Schatten und der Hofgarten ist die Oase. Du darfst nämlich die grünen Wiesen betreten und dich mit Decke niederlassen. Wunderbar entspannend und kühl. Ursprünglich diente der Hofgarten bereits im Jahr 1396 als Obst- und Gemüsegarten, bevor er als Tiergarten und Adelsspielplatz genutzt wurde. Dieses historische Erbe lebt weiter, und der Park bietet heute einen großzügigen Spielplatz für Kinder, der mit einem Wasserspielplatz, einer Spielburg, Rutschen und Schaukeln begeistert.

Ferdinand II trug zur Entwicklung des Parks bei, indem er ihn in die „Gartenanlage Ruhelust“ verwandelte. Hier entstand ein prachtvoller Renaissance-Garten nach italienischem Vorbild mit Volieren, einem Löwenhaus, einem Hirschenanger und einem Fasanengarten. Obwohl der dreißigjährige Krieg eine Umgestaltung erzwang, erlebte der Hofgarten im Jahr 1857/58 eine letzte bedeutende Neuausrichtung zum englischen Landschaftspark-Stil. Diese Charakteristik hat der Park bis heute bewahrt.

Der Hofgarten Innsbruck, der 2001 unter Denkmalschutz gestellt wurde, präsentiert sich heute als eine Grünfläche, die zur Entspannung und zum Picknick einlädt. Die Wiesen dienen als Treffpunkt für Menschen aller Altersgruppen. Zwei markante Pavillons – ein Musikpavillon und ein Kunstpavillon – verleihen dem Park eine besondere Atmosphäre. Insbesondere während der Sommermonate werden hier Veranstaltungen abgehalten, darunter musikalische Auftritte im Rahmen der Festwochen der Alten Musik.
—> Hofgarten Innsbruck

Was tun bei Hitze in Innsbruck mit Kindern?

Kugelwald Spielplatz Glungezer Hitze Auflug Innsbruck
Kugelwald Spielplatz Glungezer

Im Hochsommer ist der Spielplatz im Hofgarten der „Place to be“ in der Innenstadt. Noch angenehmer hast du es mit Kindern ein paar Kilometer außerhalb. Wie bei der Nordkettenbahn kannst du den Effekt nutzen, dass weiter oben die Kuft kühler ist. Fahr mit deiner Familie mal hinauf in den Kugelwald! Dort oben ist die weltweit größte Holzkugelbahn. Mitten im Wald, im Schatten und mit der Bergbahn ohne Wanderung erreichbar. Die Holzkugeln im Kugelwald haben einen Durchmesser von beeindruckenden 13 cm, was sie größer macht als die meisten Kugeln auf anderen Kugelbahnen. Die Vorfreude steigt, besonders bei den jungen Abenteurern, während sie gespannt darauf warten, die ersten Bahnen zu erkunden. Die Kugelbahnen im Kugelwald sind individuell gestaltet und jedes Abenteuer ist einzigartig.

Die erste Bahn, genannt „Bumerang“, führt euch mit einer Seillift-Mechanik nach oben, bevor die Kugel auf die Bahn fällt und eine unvorhersehbare Reise beginnt. Die Bahnen sind mit kreativen Namen wie „Kugellift“, „Knatter Ratter“ und vielen anderen versehen, die ihre einzigartigen Eigenschaften beschreiben. Sie bieten eine Vielzahl von Überraschungen, während die Kugeln durch spezielle Bahnen rollen, Schanzen überwinden und Kurven meistern. Neben den aufregenden Kugelbahnen gibt es im Kugelwald auch Aktivstationen mit Geschicklichkeitsspielen, bei denen die Kugeln auf dynamischen Holzplatten balanciert werden müssen. Ihr könnt auch eure eigene Kugelbahn aus verschiedenen Elementen bauen und eure kreativen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Der Kugelwald bietet zudem zahlreiche schattige Rastplätze mit Bänken und Tischen, ideal für eine wohlverdiente Pause. Hier könnt ihr gemütlich zuschauen, wie eure Kinder mit den Kugeln spielen und den Wald erkunden.
—> unser Ausflug in den Glungezer Kugelwald

Innsbruck Badesee

Willkommen am Baggersee Innsbruck, auch bekannt als Baggersee Rossau oder Badesee Rossau. Dieser beliebte See befindet sich am östlichen Stadtrand von Innsbruck, in der malerischen Rossau. Mit einer großzügigen Fläche von 3,6 Hektar erstreckt er sich als der größte See innerhalb des Stadtgebiets von Innsbruck. Der Baggersee begeistert mit seiner natürlichen Wasserzufuhr, die ausschließlich aus dem Grundwasser gespeist wird. Die Wassertiefe beträgt zwischen 1,5 und 2 Metern, und im Sommer erreicht die Wassertemperatur angenehme 19 bis 24 Grad Celsius.

Der Baggersee Rossau hat sich seit seiner Neugestaltung zu einem beliebten Naherholungsgebiet entwickelt, insbesondere für die Bewohner der nahegelegenen Stadtteile wie Reichenau und das Olympische Dorf. Mit einer großzügigen Liegewiese von 53.000 m² bietet er reichlich Platz zum Entspannen und Genießen der Sonne. Ein attraktiver Badebereich, ein Schwimmsteg, Kinderspielplätze, Sportanlagen, Restaurants und weitere Einrichtungen vervollständigen das Angebot des Sees. Der Baggersee Innsbruck ist ein begehrter Treffpunkt für Sonnenanbeter, Sportbegeisterte und Familien.

Zusätzlich zum Badevergnügen bietet der Baggersee eine Vielfalt von Freizeitmöglichkeiten. Volleyball, Tischtennis, Badminton, Basketball, Streetball, Boccia und Schach sind einige der Aktivitäten, die auf dem Areal genossen werden können. Der Baggersee ist auch Austragungsort von Wettkämpfen wie Triathlons, die Sportbegeisterte anziehen. Eingebettet in eine malerische Kulisse mit grünen Ufern und kristallklarem Wasser bietet der Baggersee Rossau eine ideale Umgebung, um die Natur zu erleben, sich zu entspannen und dem Alltagsstress zu entkommen. Ob Sonnenbaden, Picknicken oder aktive Freizeitspiele – hier findet jeder sein Stück Erholung und Spaß. Besonders Familien mit Kindern werden die eigens für sie gestalteten Spielplätze zu schätzen wissen.
–> Baggersee Rossau

Abkühlung gibt es auch den Seen. Davon findest du rund um Innsbruck einige. Der Baggersee liegt direkt am Stadtrand und ist damit der meistbesuchte Badesee in Innsbruck. Willst du weniger Trubel? Dann weichst du besser auf die umliegenden Badeseeen aus. Ich habe hier einen Überblick für deinen Besuch am Innsbruck Badesee deiner Wahl! Mittlerweile sind einige Seen in der Umgebung dazu gekommen. So findest du auch gute Ideen für einen Tagesausflug am Wochenende:
—> Innsbruck Badesee

Abkühlung an der schattigen Sill

Sillschlucht

Von den Bergen rund um den Brenner fließt die Sill nach Innsbruck. Auf dem Weg in die Stadt hat sie eine Schlucht ausgehölt. Diese ist besonders auf den letzten Kilometern wunderbar. Du kannst das im Sommer bei einer leichten Wanderung sehen und dabei an den schattigen Stellen entspannen. Manchmal kommst du auch direkt an die Sill, jedoch ist das Wasser oft reißend – also nichts mit einem Bad im Bergbach. Aber die Füße lassen sich fein abkühlen! Hier die Beschreibung wie du hin kommst und wie wir die Sillschlucht erlebt haben:
–> Sillschlucht

Kühle Ehnbachklamm

Ehnbachklamm

Die Ehnbachklamm ist ebenfalls lohnend an heißen Sommertagen. Ein teils schattiger Weg führt vor den Toren der Stadt Innsbruck am rauschenden Wasser entlang. Besonders beliebt ist oberhalb der Klamm das rinnende Wasser zwischen den hohen Felsen. Es ist eine wunderbare Naturlandschaft, wo man sich im Wasser herrlich abkühlen kann. Selbst die Kinder können hier spielen. Traumziel für einen heißen Sommertag!
–> Ehnbachklamm

Die häufigsten Fragen

Was tun in Innsbruck bei Hitze?

Wenn die Temperaturen im Sommer über 30 Grad steigen und es in der Altstadt von Innsbruck unerträglich heiß wird, gibt es verschiedene Möglichkeiten, der Hitze zu entkommen. Neben den erfrischenden Freibädern und Schwimmbecken kannst du auch andere Orte nutzen, um angenehme Abkühlung zu finden.

Welche Freibäder gibt es in Innsbruck?

Innsbruck bietet eine Auswahl an Freibädern, die von Mai bis September geöffnet sind. Hier sind einige der besten Optionen:
Freibad Tivoli: Ein leicht erreichbares Freibad in der Stadtmitte.
Familienbad Freizeitzentrum Mutters: Ideal für Familien mit Kindern, bietet ein Kleinkindbecken und eine Wasserrutsche.
Schwimmbad Zirl: Gemütliches Bad mit großzügiger Liegewiese und Wasserrutsche.
Telfer Bad: Modernes Freibad außerhalb von Innsbruck.
Freischwimmbad Völs: Großes Freibad mit Rutsche, Plantschbecken und Spielplatz.
Waldschwimmbad Barwies: Charaktervolles Schwimmbad in natürlicher Umgebung.

Wie kann man der Hitze in Innsbruck noch entgehen?


Hafelekar Innsbruck: Die höher gelegene Lufttemperatur am Hafelekar bietet angenehme Abkühlung. Mit der Nordkettenbahn gelangst du bequem hinauf und genießt eine kühle Brise.
Hofgarten Innsbruck: Mitten in der Altstadt bietet der Hofgarten Schatten und Entspannung. Große Bäume und grüne Wiesen laden zum Verweilen ein.
Kugelwald Glungezer: Die weltweit größte Holzkugelbahn im Wald bietet Schatten und eine einzigartige Abkühlung. Verschiedene Kugelbahnen und Aktivstationen sorgen für Spaß.

Wo kann man noch Abkühlung finden?


Seen rund um Innsbruck: Neben dem Baggersee gibt es auch andere Seen in der Umgebung von Innsbruck, die Erholung und Abkühlung bieten.
Schattige Sill: Die Sill-Schlucht und schattige Bereiche entlang des Flusses bieten eine natürliche Erfrischung.

Welche besonderen Orte gibt es für Kinder?


Hofgarten Innsbruck: Der Spielplatz im Hofgarten bietet Kindern viel Platz zum Spielen und Entdecken.
Kugelwald im Glungezer: Die Holzkugelbahn im Wald ist ein besonderes Erlebnis für junge Abenteurer.

Gute Informationen merken und teilen!

Hast du etwas gefunden, das du auch gerne mal unternehmen möchtest? Dann merk dir den Pin bei Pinterest und schick per WhatsApp, Email oder Facebook die Info auch an deine Freunde, denen das gefallen wird. Sie werden sich darüber freuen!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: