Die Hofkirche Innsbruck

Sightseeing Innsbruck: Die schwarzen Mander

Die Hofkirche in der Altstadt Innsbruck - monumental ist das Grabmal Kaiser Maximilians, rechts im Bild
Die Hofkirche in der Altstadt Innsbruck – monumental ist das Grabmal Kaiser Maximilians, rechts im Bild

Die Hofkirche in Innsbruck
Schon öfter bin ich in der Altstadt von Innsbruck gewesen und an der Hofkirche vorbei gelaufen. Innen soll das prächtige Grab von Kaiser Maximilian sein. Deswegen wollte ich schon einmal hinein, habe dann aber festgestellt, dass man für den Zugang zur Kirche einen Eintritt zahlen muss. Das hat mich abgeschreckt – für eine Kirche bin ich eigentlich nicht bereit eine Eintrittsgebühr zu bezahlen. Wenn du auch am Überlegen bist, das gibt es innen zu sehen:

Mein Besuch in der Hofkirche Innsbruck

Wie schaut die Hofkirche von innen aus?
Heute habe ich aber wirklich gut Zeit und das Wetter in Innsbruck ist bewölkt. Das ist eine gute Gelegenheit, doch mal die Hofkirche in Innsbruck von innen anzuschauen. Ich gehe nebenan durch das Portal des Tiroler Volkskunstmuseums, um ein Ticket zu lösen. Am Ticketschalter bekomme ich schnell erklärt, dass man nicht nur den Eintritt für die Kirche bezahlt, sondern mit dem Ticket auch noch das Museum besuchen kann, plus eine multimediale Erlebnisshow über den Kaiser Maximilian. So mache ich mich auf den Weg hinein und bin gespannt.

Durch die Arkaden komme ich zum Erbe Kaiser Maximilians
Durch die Arkaden komme ich zum Erbe Kaiser Maximilians

Multimediashow Kaiser Maximilian

Der erste Raum der Multimedia Show über das Erbe Kaiser Maximilians
Der erste Raum der Multimedia Show über das Erbe Kaiser Maximilians

Das moderne Erbe von Kaiser Maximilian
Hinter dem Eingang trennen sich die Wege: Hinauf ins das Museum, geradeaus in den Innenhof. Durch die Arkaden gehe in Richtung Hofkirche. Auf dem Weg dahin informiert mich die freundliche Aufsicht im Museum über eine Multimediashow. In drei Räumen gehe es um das Erbe Kaiser Maximilians. Rund 13 Minuten würde dies dauern.

Das interessiert mich. Ich gehe in den ersten Raum und starte unter Anleitung die Vorführung. Ich setze mich zwischen eine Vielzahl von Bildern, die alle mit dem Kaiser zu tun hatten. Die Stimme aus dem Off informiert mich über die Errungenschaften von Maximilian.

In  der Zeit von Kaiser Maximilian drehte sich die Welt vom Einfluß der Kirche hin zum Selbstglauben an jeden einzelnen Menschen und die Wissenschaft
In der Zeit von Kaiser Maximilian drehte sich die Welt vom Einfluß der Kirche hin zum Selbstglauben an jeden einzelnen Menschen und die Wissenschaft

Kaiser Maximilian und die Innsbrucker Hofkirche
Wie von Geisterhand öffnet sich danach die Türe und ich gehe ins nächste Zimmer. Dort erfahre ich, wie Kaiser Maximilian seine Macht ausbaute: Er setzte auf Diplomatie, schreckte aber auch vor Krieg nicht zurück, wenn die diplomatischen Bemühungen erfolglos blieben. Seine Strategie der Heiratspolitik zur Mehrung von Macht und Einfluss nahmen sich nachfolgende Herrscher zu Nutze.

Kaiser Maximilian Innsbruck

Im letzten Raum geht es um den Tod des Kaisers. Er stirbt auf dem Weg von Innsbruck nach Linz (übrigens auch eine schöne Stadt – Linz mit Kindern hat uns sehr gefallen). Todesursache war wahrscheinlich Krebs. Damit der Kaiser nicht vergessen wird, setzte er sich ein Denkmal:  Bereits zu Lebzeiten begann er mit dem Bau der Hofkirche und seines Grabdenkmals. Fast 100 Jahre sollte es dauern, bis die Hofkirche Innsbruck fertig gestellt wurde.

Hofkirche Innsbruck von innen

Die Multimediashow endet und ich gehe nun wirklich in die Hofkirche hinüber. Der Eingang ist wenige Meter weiter im Arkadengang. Durch eine kleine schmale Türe trete ich in die Hofkirche ein. Riesig groß ist das Grabmal des Kaisers. Rundherum stehen die übermenschlich großen Mitglieder der Familie des Kaisers – die schwarzen Mander. Das Grab ist jedoch leer, seine sterblichen Überreste liegen in Wiener Neustadt

Hofkirche Innsbruck - so sieht sie von innen aus
Hofkirche Innsbruck – so sieht sie von innen aus

Das prunkvolle leere Grab des Kaisers in der Hofkirche

Das riesige Grab von Kaiser Maximilian in der Hofkirche Innsbruck
Das riesige Grab von Kaiser Maximilian in der Hofkirche Innsbruck
Rund um das Grabmal stehen die schwarzen Figuren des Adels, die "schwaren Mander"
Rund um das Grabmal stehen die schwarzen Figuren des Adels, die „schwaren Mander“

Lohnt sich der Eintritt in die Hofkirche?
Ich war skeptisch, aber irgendwie sollte man die Hofkirche schon mal gesehen haben, wenn man einen Ausflug nach Innsbruck macht oder hier gar ein paar Tage Urlaub verbringt. Als Einwohner der Stadt solltest auf jeden Mal die Hofkirche Innsbruck gesehen haben. Die „Schwarzen Mander“ gehören zur Tiroler Kultur. Die Dimension des Grabes ist riesig. Nirgendwo sonst habe ich gesehen, dass eine Kirche so monumental viel Platz für das Grabmal eines weltlichen Monarchen frei macht. Gefühlt ist die halbe Kirche Grabmal und die andere Hälfte Gotteshaus mit Bänken und Altar.

–> Mehr über die Sehenswürdigkeiten in Innsbruck

Von der Hofkirche Innsbruck ist es nicht weit in die Prachtstraße der Altstadt
Von der Hofkirche Innsbruck ist es nicht weit in die Prachtstraße der Altstadt

Die Prachtstraße von Innsbruck

Benannt nach österreichischen Kaiserin ist sie die Einkaufsstraße und Flaniermeile mit vielen Schaufenstern und Cafes in Innsbruck. Mittendrin die Annasäule, am Ende die Triumphpforte

—> Maria-Theresien-Straße Innsbruck

Wetter Innsbruck

Willst du wissen, wie das Wetter in Innsbruck wird? Das wollen jeden Tag tausende andere auch. Deswegen habe ich hier das Innsbruck Wetter und dazu noch das 7 Tage Wetter Innsbruck. So kannst du planen!

—> Wetter Innsbruck

Beliebt ist auch der Blick durch die Innsbruck Webcam. Ich habe einmal das komplette Panorama über die Altstadt Innsbruck mit dem Karwendel und dann noch den Blick von oben aus den Bergen der Nordkette hinunter in die Stadt. Beides kannst du hier anschauen:

—> Webcam Innsbruck