Salfeiner See

5/5 - (34 votes)
Der Salfeiner See mit der Spiegelung der Kalkkögel
Der Salfeiner See mit der Spiegelung der Kalkkögel

Salfeiner See – Spiegelsee der Kalkkögel

Der Salfeiner See bei Innsbruck ist bekannt als Spiegelsee der Kalkkögel. Genau genommen heißt er Salfeinser See, bzw. Salfeinssee. Sein Name geht auf den Gipfel Salfeins zurück, der rund 20 Höhenmeter unmittelbar über dem See liegt. Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, er würde Salfeinsee heißen. Aber das ist falsch, da fehlt ein „s“. Die Älteren kennen den See übrigens als Schönangerlsee oder Schönangersee. Schönanger heißt der Bergsattel an der Salfeins. Deshalb ist er in einigen Karten mit diesem Namen eingezeichnet. Und ja, es ist ein malerischer Bergsee in Tirol. Wobei es weniger ein See ist, als eine Lacke – die kleine Schwester eines Sees. Die Bilder mit der Silhoutte der Kalkkögel erwecken den Eindruck, es sei ein großer See. Aber dem ist nicht so. Je nach Wasserstand misst die Uferlinie rund 200 bis 250 Meter. Das ist sehr wenig. Du bist in zwei Minuten um den See spaziert.

Er liegt in der Nähe der imposanten Bergkette der Kalkkögel, die sich majestätisch im Hintergrund erhebt. Rund 5 Kilometer Luftlinie sind es vom See bis zu diesen markanten Bergen, die aussehen wie die Dolomiten. Der See verdankt seinen Beinamen seiner charakteristischen Eigenschaft, das umgebende Bergpanorama der Kalkkögel in seiner spiegelglatten Oberfläche widerzuspiegeln. Der Salfeiner See reflektiert die erhabene Schönheit der Kalkkögel-Bergkette, die zu den Stubaier Alpen gehört. Diese beeindruckende Gebirgskette umfasst Gipfel wie die Schlicker Seespitze, die mit 2804 Metern über dem Meeresspiegel den höchsten Punkt der Kalkkögel markiert.

Der Salfeiner See, der ruhig inmitten dieser atemberaubenden Landschaft liegt, dient als perfekte Ergänzung zu den majestätischen Kalkkögeln im Hintergrund. Der See spiegelt nicht nur die Schönheit der Bergkette wider, sondern bietet auch eine ruhige Oase, in der Besucher die Natur in ihrer ganzen Pracht genießen können. Die Spiegelung der Kalkkögel im klaren Wasser des Sees verleiht dem Ort eine magische und malerische Atmosphäre, die ihn zu einem beliebten Ziel für Naturliebhaber und Fotografen macht.

Salfeiner See Wanderung – 3 Wege führen hinauf

Schon öfter hab ich Bilder von diesem besonderen Bergsee gesehen. Heute habe ich Zeit, mir den Salfeiner See aus der Nähe anzuschauen. 3 Wanderwege führen hinauf: Der direkte Weg startet in Grinzens am Eingang ins Sellrain. Rund 1000 Höhenmeter sind von hier auf dem Wandersteig bis zum Gipfel. Die beiden anderen Wanderwege haben einen kürzeren Aufstieg. Sie starten aus dem Senderstal. Dorthin kannst du auf einer Mautstraße weiter hinauf fahren und mußt weniger Höhenmeter wandern. Die Variante der Salfeiner See Wanderung startet beim ersten Parkplatz im Senderstal, wo es rund 500 Meter bis zum See samt Gipfel sind. Die andere Variante der Salfeiner See Wanderung beginnt am Ende der Mautstraße bei der Kemater Alm. Rund 350 Höhenmeter ist die direkte Wanderung ab hier.

  1. Direkter Weg von Grinzens:
    • Startpunkt: Grinzens, Eingang ins Sellrain
    • Aufstieg über einen Wandersteig
    • Gesamthöhenunterschied: Rund 1000 Höhenmeter
    • Anforderungsgrad: Mittelschwer aufgrund des längeren Aufstiegs
  2. Variante aus dem Senderstal (erster Parkplatz):
    • Startpunkt: Erster Parkplatz im Senderstal
    • Aufstieg über Forststraße & Wandersteig
    • Gesamthöhenunterschied: Rund 500 Höhenmeter
    • Anforderungsgrad: Moderat, kürzerer Aufstieg
  3. Variante ab Kemater Alm (Ende der Mautstraße):
    • Startpunkt: Kemater Alm, Ende der Mautstraße
    • Direkte Wanderung mit geringem Höhenunterschied
    • Gesamthöhenunterschied: Rund 350 Höhenmeter
    • Anforderungsgrad: Leicht bis moderat, kurzer Aufstieg

Die Salfeiner See Wanderung via Salfeiner Alm

Die Salfeiner See Wanderung führt über die Salfeiner Alm hinauf zum Schönanger, wo der See ist
Die Salfeiner See Wanderung führt über die Salfeiner Alm hinauf zum Schönanger, wo der See ist
Aussichtspunkt bei der Alm
Kurze Pause auf der Salfeiner See Wanderung beim Aussichtspunkt bei der Alm
Vom Aussichtspunkt siehst du hinunter zur Kemater Alm
Vom Aussichtspunkt siehst du hinunter zur Kemater Alm
Die Schönanger See Wanderung führt auf diesem Wandesteig hinauf
Die Schönanger See Wanderung führt auf diesem Wandesteig hinauf
Innsbruck ist ganz - der Blick zur Altstadt, überragt vom Karwendel
Innsbruck ist ganz – der Blick zur Altstadt, überragt vom Karwendel
Das Wanderziel Salfeiner See - wo im Sommer die Kühe weiden
Das Wanderziel Salfeiner See – wo im Sommer die Kühe weiden

Ich entscheide mich für die mittelschwere Wanderung – ab dem Parkplatz Kalch. Das ist der erste Parkplatz im Senderstal. Du erreichst ihn über die Mautstraße der Kemater Alm. Sie beginnt in Grinzens am Eingang ins Senderstal. Rund 4 Kilometer sind es von Grinzens bis zum Parkplatz. Dort kannst du offiziell das Auto parken. Hier der Link zur Google Karte. Der Parkplatz ist tagsüber von 8 Uhr bis 22 Uhr nutzbar. Über Nacht darf man hier weder parken noch campen. Das Campen scheint hier überhaupt ein Problem zu sein. Scheinbar haben einige Unbelehrbare „Naturliebhaber“ ihr Zelt schon öfter am Salfeiner See aufgeschlagen. Deswegen hängt auf dem Weg ein Schild, das auf das Campingverbot am Berg hinweist. Am Parkplatz finde ich die Beschilderung nach Salfeins und zur Salfeinser Alm. Der See ist nicht angeschrieben. Lass dich davon nicht beirren, das ist der richtige Weg. Es geht über die Alm hinauf zum Gipfel Salfeins, wo auch der See ist.

Ich folge der Beschilderung. Der erste Teil der Salfeiner See Wanderung verläuft unspektakulär durch den Wald – auf einer Forststraße (für Mountainbiker gesperrt). Nach einer Serpentine zweigt dann der Wandersteig ab. Er führt direkt hinauf zur Salfeiner Alm. Hier habe ich das erste Mal einen Ausblick. Vor der Alm steht eine Aussichtsbank samt Kreuz. Die Kalkkögel sind komplett zu sehen, ebenso die Kemater Alm. Die Aussichtsbank ist ein verlockend schöner Ort für eine Pause. Ich halte mich aber nicht zu lange auf und wandere weiter. Hinter der Alm führt der Steig durch lichten Bergwald. Es geht entlang von Mostbeeren hinauf zum nächsten Aussichtspunkt. Der befindet sich dem Inntal zugewandt. So kann ich in die Altstadt Innsbruck sehen, die rund 13 Kilometer Luftlinie entfernt liegt.

Einige Zirben stehen hier oben noch, aber der Wald wird lichter. Es geht hinauf zum Gipfel. Unterwegs gibt es noch eine Wasserstelle zum Füllen der Trinkflasche. Dann kommt der letzte Anstieg und ich bin beim Salfeiner See. Er ist eine Lacke, die komplett unspektakulär wäre, wenn sie nicht das Panorama der spiegelnden Kalkkögel hätte. Ich gehe noch die wenigen Meter hinauf zum Gipfel. Dort treffe ich auf Pferde und Kühe, die hier einen aussichtsreichen Almsommer genießen. Der Blick reicht ins Sellrain, das Obere und Untere Inntal – samt Innsbruck. Gegenüber schaue ich ins Wettersteingebirge samt Zugspitze. Ich kann sogar Seefeld sehen.

Bevor ich wieder hinunter wandere, mache ich das berühmte Bild vom Salfeinssee. Die beste Zeit für gute Fotos ist am späteren Nachmittag bis hin zum Sonnenuntergang. Dann steht die Sonne so, dass die Kalkwände ein gutes Licht haben. Mein Rückweg verläuft entlang des Aufstiegsweg. Wer möchte, könnte eine Rundwanderung machen und über den Höhenrücken zur Kemater Alm wandern. So kommst du über den Grieskogel.

Die Daten zur Salfeiner See Wanderung

Meine Informationen über die Salfeiner See Wanderung
Alle Informationen über die Salfeiner See Wanderung

Ich habe für meine Salfeinssee Wanderung etwa 1,5 Stunden nach oben gebraucht. Zurück war ich weniger als 1 Stunde unterwegs. Höhenmeter bergauf und bergab gut 500. Es sind etwa 6 Kilometer Wegstrecke insgesamt gewesen.

  • Aufstiegsdauer: ca. 1,5 Stunden
  • Abstiegsdauer: weniger als 1 Stunde
  • Gesamte Höhenmeter bergauf und bergab: ca. 500
  • Gesamtlänge der Wanderung: ca 6 Kilometer
  • Wanderung zum Salfeiner See: familientauglich, kurz und einfach
  • Landschaftliche Highlights: Spiegelung der Kalkkögel im See, malerische Kulisse
  • Startpunkt: Parkplatz P1 Kalch im Senderstal
  • Sehenswürdigkeiten: Kalkkögel, idyllischer Salfainssee
  • Geringe Schwierigkeit: auch für weniger erfahrene Wanderer geeignet
  • Naturerlebnis: Almrosengelände, Zirbenwald, schöne Ausblicke
  • Geeignet für: Familienausflüge, Natur- und Wanderliebhaber
  • Tipp: Besuch am späteren Nachmittag für beste Lichtverhältnisse und Fotos

WISSENSWERT ÜBER DIE KALKKÖGEL
Die Kalkkögel, oft als „Nordtiroler Dolomiten“ bezeichnet, sind durch ihre markante Form und ihre Dolomitgesteinsformationen bekannt. Die Bergkette besteht aus mesozoischen Sedimenten, darunter Dolomite der mittleren und oberen Trias. Die Kalkkögel und ihre Umgebung sind nicht nur geologisch bemerkenswert, sondern auch ein beliebtes Ziel für Wanderer, Kletterer und Skifahrer. Die Kalkkögel bieten eine Vielzahl von Gipfeln, die von Abenteurern erobert werden können, darunter die Schlicker Seespitze, Ampferstein und viele andere.

Die häufigsten Fragen

Wo liegt der Salfeiner See?

Der Salfeiner See liegt oberhalb vom Ort Grinzens (Tirol), in der Nähe von Innsbruck. Genauer gesagt befindet er sich im Umfeld der beeindruckenden Kalkkögel-Bergkette (Stubaier Alpen). Er liegt unterhalb des Salfein Gipfel auf 1985 Metern Seehöhe. Hier der Link zur Google Karte.

Kann man mit dem Auto bis zum Salfeiner See fahren?

Nein, es ist nicht möglich, mit dem Auto bis zum Salfeiner See zu fahren. Die Straße ins Senderstal, wo sich der Salfeiner See befindet, ist eine Mautstraße, die bis zu einem bestimmten Punkt befahren werden kann. Der Rest der Strecke von diesem Punkt zur Alm und zum See muss zu Fuß gewandert werden.

Welche Wanderungen führen zum Salfeinssee?

Es gibt verschiedene Wanderwege zum Salfeiner See. Das sind die drei besten Salfeiner See Wanderung:
a) der direktr Weg von Grinzens aus, der auf einem Wandersteig zum See führt.
b) Wanderung aus dem Senderstal, die eine kürzere Aufstiegsstrecke bietet.
c) Wanderung ab Kemater Alm, die einen geringen Höhenunterschied aufweist.

Wie lange braucht man für die Salfeiner See Wanderung?

Die reine Gehzeit beträgt je nach Gehtempo etwa 2,5 Stunden (hin und zurück). Rechne genug Zeit dazu, um eine Pause zu machen und das Panorama zu genießen.

Kommt man zum Salfeiner See mit Kindern?

Ja, du kannst diese Wanderung mit Kindern unternehmen. Sie ist technisch nicht anspruchsvoll und nicht zu lang. Das Wanderziel ist auch für Kinder spannend und der Weg dorthin interessant.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch des Salfeiner Sees?

Wenn du das berühmte Kalenderbild vom Salfeinssee machen willst, ist die beste Zeit für einen Besuch des Salfeiner Sees die späten Nachmittagsstunden bis zum Sonnenuntergang. Zu dieser Zeit bietet sich das optimale Licht für eindrucksvolle Fotos, da die Kalkkögel in einem günstigen Winkel beleuchtet werden und ihre Spiegelung im klaren Wasser des Sees besonders gut zur Geltung kommt.

Kann man im Salfeiner See schwimmen oder baden?

Nein. Der Salfeinssee ist nicht tief genug. Wenn du einen schönen Bergsee oder Badesee nahe Innsbruck suchst, habe ich hier die Liste der schönsten Innsbruck Seen.

Wie groß ist der Salfeiner See?

Der Salfeiner See ist vergleichsweise klein. Er ist eher eine „Lacke“ als ein See. Die Uferlinie des Sees erstreckt sich je nach Wasserstand über etwa 200 bis 250 Meter.

Woher kommt das Wasser im See?

In der Schönanger Senke scheint sich das Regenwasser zu sammeln. Es gibt keinen Zufluß in Form eines Bachs. Nach einer regenlosen Zeit kann der Salfeinssee austrocknen, bzw. sich stark verkleinern. Die beste Gelegenheit für tolle Bilder hast du einigen regenreichen Tagen.

Warum wird er als Spiegelsee der Kalkkögel bezeichnet?

Der Beiname „Spiegelsee der Kalkkögel“ leitet sich von der außergewöhnlichen Eigenschaft des Sees ab, das umgebende Bergpanorama der majestätischen Kalkkögel-Bergkette in seiner glatten Oberfläche widerzuspiegeln. Dies schafft eine faszinierende optische Illusion und verleiht dem See eine besondere Atmosphäre.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Diese komplette Webseite ist urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendiger Arbeit und Vor-Ort Reportagen alle diese Informationen und Fakten über Innsbruck recherchiert. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieses Beitrags verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Weiterführende Links

Diese Innsbruck Tipps merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin auf Pinterest – so findest du diese Ideen schnell wieder bei deiner Reiseplanung! Du kannst ihn auch an deine Freunde schicken, die das interessant finden könnten – über Facebook, bzw. kostenlos per Whatsapp oder Email Sie werden sich darüber freuen. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: