Spaziergang Innsbruck

Spaziergang Innsbruck

Die schönsten Spaziergänge in Innsbruck

Für mich ist ein Spaziergang mehr als nur der Weg vom Parkhaus zur nächsten Sehenswürdigkeit und weniger als eine mehrstündige Wanderung in den Bergen. Wenn du das auch so siehst und Ideen für einen Innsbruck Spaziergang suchst, dann habe ich hier ein paar Möglichkeiten. Alle mit Start in der Altstadt Innsbruck – klassisch durch die Innenstadt vorbei an den Innsbruck Sehenswürdigkeiten, durch die schönen Parks, am Inn entlang und sogar hinauf auf 2000 Meter mit viel Ausblick. Am Ende dieses Beitrag habe ich einige zusätzliche Ausflugstipps für Spaziergänge rund um Innsbruck. Mit dabei ist sogar eine Hängebrücke, die nicht einmal alle Einheimischen kennen. Viel Spaß dabei!

Klassischer Spaziergang in der Altstadt

Durch die Altstadt Innsbruck spazieren - der Klassiker
Durch die Altstadt Innsbruck spazieren – der Klassiker

Der klassische Spaziergang in Innsbruck verläuft in der Innenstadt zwischen den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Entlang der Fußgängerzone kannst du am Inn starten und zwischen Ottoburg, Goldenem Dachl, Dom, Hofburg bis zur Annasäule spazieren. Je nach Ausgangspunkt geht dies als Runde, die bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit – und auch jeder Tageszeit seinen Reiz hat und immer wieder unterschiedlich ist! In der Osterzeit wird aufgrund des bekannten Ostermarktes besonders dekoriert und in der Winterzeit stehen hier die Buden des bekannten Weihnachtsmarktes. Wenn du diesen Innsbruck Spaziergang ganz früh am Morgen unternimmst, wirst du eine ganz besondere Stimmung spüren. Es ist ruhig und du kannst im Frühling die Vögel zwitschern hören. Tagsüber läßt sich dieser Spaziergang mit einem Shopping-Bummel verbinden, weil du dich auch mitten in der Einkaufsstraße und der Fußgängerzone bewegst! Mein persönlicher Tipp: Wähle den Weg zwischen Annasäule und Inn auf dem Hinweg und lass dich auf dem Rückweg durch eine der Nebenstraßen treiben.
–> Fußgängerzone Innsbruck
–> Innsbruck Shopping

Spaziergang Innsbruck im Hofgarten

Spaziergang Innsbruck im Hofgarten, dem beliebtesten Park der Stadt am Inn
Spaziergang Innsbruck im Hofgarten, dem beliebtesten Park der Stadt am Inn

Du kannst in der Stadt auch im Grünen spazieren! Am meisten wird das von den Einheimischen im Hofgarten Innsbruck gemacht. Der Hofgarten ist die grüne Lunge mitten in der Innenstadt Innsbruck. Er hat eine lange Geschichte und kaiserlichen Glanz: Kaiser Maximilian spielte hier und Kaiserin Maria Theresia nutzte den Park zum „Garteln“. Es sollen im Hofgarten noch Pflanzen wachsen, die sie selbst gepflanzt hat. Dank des besonders tollen Kinderspielplatzes ist der Hofgarten Spaziergang auch sehr gut mit Kindern zu machen. Hier ist wohl der schönste Spielplatz der Stadt! Über den Hofgarten hinaus gibt es auch noch diese schönen Parks für einen Spaziergang in Innsbruck:
–> diese Parks in Innsbruck lohnen wirklich
–> Hofgarten Innsbruck

Spaziergang am Inn in Innsbruck

Innsbruck Spaziergang mit den bunten Häusern der Mariahilfstraße
Innsbruck Spaziergang mit den bunten Häusern der Mariahilfstraße

Die Stadt am Inn bietet auch Spazierwege am Fluß. Du kannst theoretisch an beiden Uferseiten des Inns spazieren. Meist verläuft hier auch ein Radweg, manchmal sogar eine Straße. Ein schöner Abschnitt für einen Inn-Spaziergang ist für mich der Bereich von der Innsbrücke flußaufwärts entlang des Nordufers. Es ist ein schmaler Weg, fern der großen Autostraßen mit viel Sonne am Vormittag. Und hier sind diese schönen bunten Häuser der Mariahilfstraße. Von der Innbrücke flußabwärts sind beide Uferseiten schön, wobei du bis zum Innsteg auf dem Südufer den Englischen Garten hast. Je weiter flußabwärts, desto näher rückt der Verkehr an den Inn. Besonders störend finde ich die Autos ab der ehemaligen Talstation der Hungerburgbahn, wo am Nordufer die mehrspurige Straße nah an den Inn rückt.

Innsbruck Spaziergang zu einem Gipfelkreuz

Spaziergang Innsbruck am Hafelekar zum Gipfelkreuz der Hafelkarspitze
Spaziergang Innsbruck am Hafelekar zum Gipfelkreuz der Hafelkarspitze

Am Fluß, in der Innenstadt oder im Park kannst du vielerorts spazieren. In Innsbruck kannst du aber auch direkt von der Altstadt richtig raus und einen Spaziergang mit extrem viel Ausblick machen – auf 2000 Meter Seehöhe. Möglich macht das die Nordkettenbahn, deren Talstation in der Altstadt Innsbruck ist. Mit der Bahn fährst du aus der Altstadt hinauf zum Hafelekar, wo du einen Spaziergang zur Hafelekarspitze machen kannst. Keine Wanderung, ein Spaziergang. Während du sonst im Karwendel nur mit Wanderschuhen wandern gehen solltest, kannst du bei einem Besuch des Hafelekar Dank Nordkettenbahn einfach nur spazieren und flanieren. Mit meinem Ticketcode übrigens 20% günstiger! Schau hier die Bilder:
—> Spaziergang Hafelekar

Weiterführende Links

Hier noch ein paar zusätzliche Ideen für Spaziergänge in der näheren Umgebung, die dir gefallen könnten

Spaziergang Innsbruck Tipps merken

Diese Tipps merken und leicht wieder finden: Merk dir den Pin gleich auf Pinterest (so findest du ihn schnell für deine Reiseplanung!). Du kannst ihn auch an deine Freunde schicken, die das interessant finden könnten – auch kostenlos per Whatsapp! Sie werden sich darüber freuen. Klick unter den Bildern auf die entsprechenden Buttons für Facebook, Pinterest, WhatsApp oder Email – unkompliziert & kostenlos:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Palais Trapp Innsbruck

Palais Trapp Innsbruck

Palais Trapp beim Alten Landhaus

Wenn du von in der Innenstadt Innsbruck von der Annasäule zur Triumphpforte spazierst, kommst du an vielen eindrucksvollen Hausfassaden vorbei. Ein besonders schönes Haus ist das Palais Trapp Innsbruck. Es steht in der Maria-Theresien-Straße und hat die Hausnummer 38. Das ist direkt gegenüber des Alten Landhaus. Nach dem Großbrand 1620 entstanden die Häuser in dieser Ecke von Innsbruck neu, auch dieses prächtige Palais in der Altstadt.

Das Palais Trapp

Stilecht - die Kutsche vor dem Palais Trapp Innsbruck
Stilecht – die Kutsche vor dem Palais Trapp Innsbruck

Die Grafen Trapp von Matsch kommen ursprünglich aus der Steiermark, siedelten aber nach Tirol und hatten auch Besitz in Südtirol. Dort wurde der Titel „von Matsch“ verliehen. In Innsbruck war das Palais für den Adel der zentrale Anlaufpunkt. Das Palais Trapp ist in der Maria-Theresien-Straße 38. Es wird auch Wolkenburg genannt. Erbaut wurde die Wolkenburg 1625 von Berchtold Freiherrn von Wolkenstein. Später, um 1700 wurde das große Gebäude von den Baumeistern Gumpp zu einem Barockpalais umgestaltet. Noch heute wohnen Nachfahren der Familie Trapp in diesem Palais in der Stadt. Im großen Haus sind zudem Wohnungen, Geschäftsräume und Büros.

Cafe im Hof

Hinter der schmucken Fassade verbirgt sich ein großer Garten. Nachdem das Palais Trapp Innsbruck u-förmig gebaut wurde, bildet sich ein großer Innenhof. In diesem ist heute ein Cafe. Du kannst innen sitzen oder außen und von dort die herrschaftliche Kulisse bewundern. Bevor man über den Durchgang in den barocken Garten schreitet, sieht man die wuchtigen Treppenaufgänge. Wahrhaft herrschaftlich!

Palais Trapp Innsbruck übernachten

Scheinbar gibt es auch die Möglichkeit im Palais Trapp Innsbruck in einem herrschafftlichen Zimmer zu übernachten. 310 Euro soll die Nacht kosten… Wenn du also mal mitten in der Altstadt Innsbruck imperial übernachten möchtest und ein bisschen Geld übrig hast. Hier bist du exklusiv untergebracht. Das Palais Trapp liegt nicht mehr in der Fußgänzerzone Innsbruck, also aufpassen beim Spazieren! Es gibt aber einen großen Bürgersteig, der von der restlichen Fahrbahn abgetrennt ist. Dort fahren die Auto – und auch die Pferdekutschen, so wie oben auf dem Bild. Mehr Details zum Palais Trapp liest du im Innsbruck Reiseführer von Anton Prock.

Weiterführende Links

  • mehr über das Palais Noch mehr über die schöne Maria Theresien Straße
  • auch sehenswert: Die Annasäule wenige Meter vom Palais Trapp entfernt! Verbinde den Besuch der Top-Sehenswürdigkeiten beim einem Standtrundgang durch Innsbruck.
  • Hier habe ich Ideen für einen Spaziergang.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Innsbruck Park

Der Musikpavillon im bekanntesten Park in Innsbruck, dem Hofgarten

Welche Parks in Innsbruck sind empfehlenswert?

Innsbruck Parks - besuch die Parkanlagen des Adels kostenlos. Die schönstnne Parks in Innsbruck
Innsbruck Parks – besuch die Parkanlagen des Adels kostenlos

Die Altstadt Innsbruck hat mehr Parks als ich dachte! Neben den üblichen Parks, die es in einer größeren Stadt gibt, hat Innsbruck besondere Parkanlagen. Welcher Innsbruck Park sollte unbedingt besucht werden? Die größten Parks in Innsbruck sind der Rapoldipark, der Hofgarten, der Schloßpark Ambras und der Botanische Garten. Die letzten Drei empfehle ich unbedingt zu besuchen. Hier die Details.

Rapoldipark

Idyllisch fließt die Sill am Rapoldipark entlang

Der Rapoldipark ist einer größten Parks in Innsbruck. Aufgrund der Lage in der Innsbrucker Innenstadt mit den mehrstöckigen Wohnhäusern rundherum, ist der Rapoldipark in den vergangenen Jahren besonders durch Kriminalität aufgefallen. Mit Hilfe von rund 70 Überwachunskameras wollte man dem her werden. Soweit ich es beurteilen kann, ist das gelungen. Der Rapoldipark ist eine feine Grünanlage in der Stadt, mit Wasserflächen und einem tollen Spielplatz. Es ist einer der Volksgärten Innsbruck – mit weniger Tradition als die anderen großen Parkanlagen der Stadt.

–> mehr Ideen für einen Spielplatz Innsbruck

Hofgarten Innsbruck

Es ist DER Innsbruck Park! Der Hofgarten ist hipp. Beliebt bei alt und jung, zu jeder Tageszeit. Eine sehr schöne klassische Parkanlage mit einmaligem Spielplatz (schau hier die Infos zum Hofburg Spielplatz), viel Grünfläche und direkter Anbindung zur Altstadt Innsbruck. Früher soll Kaiserin Maria Theresia hier ihre Pflanzen gehegt und gepflegt haben, Kaiser Maximilian verbrachte seine Jugend beim Spielen in Park. Es soll sogar einen Holzgang vom Hofgarten in die nahegelegene Hofburg gegeben haben! Innsbrucker treffen heute im Hofgarten auf Touristen. Ein bunter Mix, den man sich anschauen sollte!

—> Hofgarten

Innsbruck Park - der Hofgarten neben der Hofburg, mit Blick zum Karwendel
Innsbruck Park – der Hofgarten neben der Hofburg

Botanischer Garten Innsbruck

Ein besonderer Innsbruck Park ist der Botanische Garten im Stadtteil Hötting. Der Botanische Garten Innsbruck ist Lehr- und Forschungsstätte der Universität Innsbruck. Seit dem Jahr 1906 sind die Anlagen für Besucher zugänglich. Du kannst hier nicht nur in einem Park spazieren, sondern auch allerlei über Pflanzen erfahren. Es gibt ein Arboretum, einen Bereich über Heil-, Gift- und Gewürzpflanzen, den Duft- und Tastgarten, ein Kakteenhaus, das Sukkulentenhaus, das Alpinum und und und… Botanischer Garten Hötting – für alle, die einen ganzen Tag mit Pflanzen verbringen möchten!

—> die Webseite vom Botanischen Garten Innsbruck.

Schlosspark Ambras

Noch ein Park des Adels! 1566 wurde der Schlosspark Ambras auf Geheiß von Erherzog Ferdinand II angelegt. Rund um das Schloss Ambras ist der beliebte Innsbruck Park im Stil der Englischen Parkanlagen geschaffen worden. Heute steht er zwar unter Denkmalschutz, ist aber eine der beliebtesten Grünanlagen der Stadt. Mit der Bachusgrotte und dem Keuchengarten findest du im Schlosspark Ambras auch Sehenswürdigkeiten im Park. Täglich geöffnet

—> über den Park in Ambras und die Sehenswürdigkeiten im Park.

Dazu hier der Überblick der Innsbruck Sehenswürdigkeiten.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Hofgarten Innsbruck

Der Musikpavillon im bekanntesten Park in Innsbruck, dem Hofgarten
Der Hofgarten - viel Grünfläche und Blick auf die Nordkette, Karwendelgebirge
Der Hofgarten – viel Grünfläche und Blick auf die Nordkette, Karwendelgebirge

Das ist der Hofgarten Innsbruck

Der Hofgarten in Innsbruck ist der beliebteste Park der Innsbrucker. Er ist zentral zwischen dem Inn und der Hofburg Innsbruck gelegen. Dieser Park ist auch der Zentralste der Stadt: Du kannst aus der Altstadt schnell für einen Spaziergang in den Innsbrucker Hofgarten gehen oder nach einem Stadtbummel auf einer der vielen Parkbänke im Grünen verweilen. Früher ging hier der Adel ein und aus, Kaiser Maximilian verbrachte seine Jugend hier!

Spielplatz Hofgarten Innsbruck

Der Hofgarten Innsbruck hatte schon viele Verwendungszwecke. Er war nicht immer ein Park. Bereits 1396 ist der Hofgarten als Obst- und Gemüsegarten genutzt worden. Danach wurde er zu einem Tiergarten und zum Spielplatz für den Adel. So verbrachte Kaiser Maxmilian II in Innsbruck seine Jugend und nutzte den Hofgarten zum Spielen. Kaiserin Maria Theresia war scheinbar hier zum Garteln. Heute gibt es für die Kinder den schönen Hofgarten Spielplatz!
—> alle Details dazu im Artikel Spielplatz Innsbruck

Spielplatz Hofgarten - ein riesieger Spielplatz in der Innenstadt Innsbruck mit Wasserspielplatz, Spielburg, Rutsche und Schaukeln.
Spielplatz Hofgarten – ein riesieger Spielplatz in der Innenstadt Innsbruck

Innsbruck Park

Ferdinand II entwickelte den Park in Innsbruck zur sogenannten „Gartenanlage Ruhelust“. Er schuf einen Prunkgarten im Renaissance-Stil, der nach italienischem Vorbild auch Volieren mit Vögeln, ein Löwenhaus, einen Hirschenanger und einen Fasanengarten hatte.1649 war hier ein Irrgarten, ein Tiergarten, ein Ballspielplatz und ein Fasangarten mit 3000 Fasanen. Das Gartenschloss Ruhelust hatte 60 Zimmer. Prunkvoll waren die 300 Terracottastatuen von Alexander Colin. Es soll auch zweigeschoßige bemalte Gänge aus Holz gegeben haben, die die Anlage untereinander und mit der Hofburg verbunden haben sollen.

Musikpavillon Hofgarten - im Sommer gibt es hier Konzerte der Festwochen "Alte Musik"
Musikpavillon Hofgarten – im Sommer gibt es hier Konzerte

Das alles änderte sich mit dem dreißigjährigen Krieg. Es gab keine Lebensmittel in der Stadt und der Hofgarten wurde zum Gemüsegarten. Die letzte große Neuorientierung erfolgte 1857/58, mit dem Umbau zu einem Englischen Landschaftspark. Seitdem ist der Charakter des Garten gleich geblieben. 2001 wurde der Hofgarten Innsbruck unter Denkmalschutz gestellt. Übrig geblieben ist im Hofgarten ein Musikpavillon und ein Kunstpavillon. Gerade in den Sommermonaten gibt es hier von Zeit zu Zeit Veranstaltungen, besonders beliebt sind die musikalischen Auftritte im Rahmen der Festwochen der Alten Musik.

Hofgarten Innsbruck Park

Heute kannst du den Park in Innsbruck als Grünfläche zum Entspannen nutzen. Die Wiesen sind Picknickwiese und Treffpunkt für Menschen. Das Betreten ist ausdrücklick erlaubt! Er gilt als der schönste Park in Innsbruck, ist aber nicht der Einzige. Wenn du gerne in Parks ins Innsbruck gehen magst, hier mein Überblick der schönsten Parks in Innsbruck.

Karte Hofgarten Innsbruck – wo ist der Park eigentlich?

Damit du leicht und schnell hierher findest, hier der Link Google Karte für deine Anreise und zur Orientierung im Park selbst. Du siehst auch die unterschiedlichen Bushaltestellen rund um den Park. So kannst du sehen, welche Anfahrt für dich am kürzesten ist.

Und nach dem Hofgarten Besuch?

Direkt neben dem Hofgarten: Die Talstatin der Hungerburgbahn

Freizeitaktivitäten Innsbruck merken

Gute Ideen und Innsbruck Tipps gefunden? Merk dir diesen Pin auf Pinterest, so findest du diese Ausflugsziele leicht wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst diese Tipps auch per WhatsApp oder Email an deine Freunde schicken, die du gerne mitnehmen möchtest. Klick auf das Symbol deiner Wahl unterhalb der Bilder!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: