Die Hofburg in Innsbruck

Bei Kaisers in der Hofburg
Endlich hatte ich Zeit, mir die Hofburg in Innsbruck anzusehen und hier darüber zu berichten. Vor vielen vielen Jahren war ich schon einmal in den Gemächern von Kaiserin Maria Theresia - erinnern konnte ich mich nur noch an den gedeckten Tisch im Tafelzimmer. Gerne hätte ich allen hier Bilder gezeigt: Aber in der gesamten Hofburg ist das Fotografieren verboten :-(

Ausflugsziel und Sehenswürdigkeit in Innsbruck
Aber nun der Reihe nach: Heute besuche ich die Hofburg in Innsbruck. Das beeindruckende Bauwerk mitten in der Altstadt von Innsbruck ist eines der schönsten Ausflugsziele der Stadt am Karwendelgebirge. Nachdem man das Ticket im prunkvollen Erdgeschoss gelöst hat - so ein feudales "Kassenhaus" sieht man nur selten - geht es nach oben in den zweiten Stock. Dort sind die Gemächer von Maria Theresia zu sehen.
 
Der Prunksaal in der Hofburg - der Riesensaal heißt
Am Anfang des Rundgangs druch die Gemächer der Kaiserfamilie komme ich in den großen Saal. Maria Theresia wollte hier nicht wie sonst üblich eine Ahnengalerie zeigen. Sie wollte Bilder ihre Kinder und Enkelkinder der Nachwelt präsentieren. Daher nannte sie diesen Festsaal Familiensaal. Der Name setzt sich aber nicht durch und so wird der Saal heute als Riesensaal benannt. Er wird diesem Namen mehr als gerecht: Meterhohe Wände machen diesen Saal so beeindruckend. Die gesamte Decke ist verziert mit Bildern. Viel Stuck lassen die Zeiten der Monarchie lebendig werden. An den beiden langen Seiten des Riesensaals gibt es meterhohe große Fenster. Sie geben einen Blick auf die umliegenden Gebäude der Hofburg frei und lassen über die Dächer von Innsbruck blicken.
 
Die Gemächer der Kaiserin
Vom Riesensaal geht es auf einem Rundgang durch die verschiedenen Zimmer der Kaiserin. Zu sehen ist als nächstes das Audienzzimmer. Der Thronsessel nimmt den gesamten Raum ein. Weiter geht es mit dem Ratszimmer. Interessant wird es im  Elisabeth Appartement mit eigenen Zimmern für die Schönheitspflege, zum Ankleiden und natürlich auch ein Schreibzimmer. Zwischendrin ein Zimmer für das Personal und auch im Zimmer mit Einzelbett - wo Kaiser und Kaiserin auch zu zweit geschlafen haben sollen. Toll fand ich - zum zweiten Mal - das  Audienzzimmer. In diesem Tafelzimmer steht die riesige Tafel gedeckt mit Porzellan, Besteck und was dazugehört. Mittendrin der vergoldete Mailänder Tafelaufsatz zur Repräsentation.
 
Das Kapelle in der Hofburg
Das Sterbezimmer in dem Kaiser Franz Stefan verstarb, wurde auf Geheiß von Maria Theresia zu einer Kapelle umgebaut. Die heutige Hofkapelle ist im Rahmen des Hofburgbesuchs zu besichtigen, einmal im Jahr findet eine Messe für Kaiser Franz Stefan statt.

Für mich war es ein lohnenswerter Besuch, auch wenn ich dann doch gerne ein paar Bilder gezeigt hätte. In der Hofburg ist übrigens das Cafe Sacher Innsbruck untergebracht.

Herrliche Gasse mit viel Erkern

Das ist Altstadt: Schmale, schöne Hofgasse mit vielen Erkern. Mitten in der Altstadt Innsbruck, verbindet das goldene Dachl mit der kaiserlichen Hofburg

Das Karwendel

Nur wenige Städte haben das Glück, so tolle Berge wie das Karwendel vor der Haustüre zu haben. Hier unsere schönsten Plätze im Karwendelgebirge.

Anfrage und Informationen

Sie möchten Informationen für einen Urlaub rund um das Karwendel bei Innsbruck oder haben eine Frage?